Alle Artikel von Katrin Kammerer

Passion Chirurgie – Rubrik INTERN DGCH

Liebe Leserinnen und Leser,

hier finden Sie die Artikel aus dem Teil INTERN DGCH der Passion Chirurgie in einer PDF-Datei. DGCH-Mitglieder können PASSION CHIRURGIE auch über die DGCH-Webseite lesen: www.dgch.de.

Herzliche Grüße
Ihr

Redaktionsteam Passion Chirurgie

Rubrik INTERN DGCH als Download
Dezember 2020
November 2020
Oktober 2020
September 2020
Juli/August 2020
Juni 2020
Mai 2020
April 2020
März 2020
Februar 2020
Januar 2020
Dezember 2019
November 2019
Oktober 2019
September 2019
August 2019
Juli 2019
Juni 2019
Mai 2019
April 2019
März 2019
Februar 2019
Januar 2019
Dezember 2018
November 2018
Oktober 2018
September 2018
August 2018
Juli 2018
Juni 2018
Mai 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017
September 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
0

Bilderrätsel

WELCHER MEDIZINISCHE FACHBEGRIFF VERSTECKT SICH HINTER DIESEM BILD?

…. HABEN SIE ES ERRATEN?

Schicken Sie Ihre Antwort unter dem Stichwort „Passion Chirurgie QIII/2020“ an [email protected]. Einsende­schluss ist der 15. Oktober 2020. Die Auflösung dieses Rätsels finden Sie im Impressum der nächsten gedruckten Ausgabe im Dezember 2020.

Unter allen richtigen Einsendungen der ersten drei Quartalsausgaben (QI, QII, QIII) verlosen wir 2020 wieder ein Android-Tablet. Die Auslosung wird Mitte November stattfinden und der Gewinner in der QIV/2020 bekannt gegeben.

Teilnahmebedingungen: Jedes BDC-Mitglied darf mitmachen, ausgenommen sind BDC-Mitarbeiter und Mitarbei­ter von schaefermueller publishing GmbH sowie deren Angehörige. Bei der Gewinnauslosung sind der Rechtsweg und Barauszahlung ausgeschlossen. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Wir danken für die Teilnahme und wünschen viel Glück.

0

Schaufenster September 2020

Apotheker impfen Patienten künftig gegen Grippe

Die AOK Rheinland/Hamburg und der Apothekerverband Nordrhein haben sich auf ein bislang bundesweit einmaliges Modellvorhaben zur Grippeschutzimpfung in Apotheken geeinigt. Damit können Patienten bereits ab diesem Herbst in der Region Nordrhein ihren Grippeschutz außerhalb einer Arztpraxis erwerben.

Ermöglicht wird dieses Modellvorhaben durch das im März in Kraft getretene Masernschutzgesetz. Das Projekt läuft über einen Zeitraum von drei Jahren und wird wissenschaftlich begleitet und ausgewertet. Ziel ist es, eine höhere Impfquote bei den über 60-Jährigen von derzeit 35 auf von der WHO angestrebten 75 Prozent zu erreichen. Zuvor müssen die Apotheker eine Fortbildung absolvieren – die Bundesapothekerkammer hat dazu Leitlinien erarbeitet. Die Grippeimpfung wird den Apothekern pauschal mit 12,61 Euro vergütet. Der Impfstoff wird zusätzlich abgerechnet.

DGTHG veröffentlicht neue Leistungsstatistik

©iStockBrianAJackson

Die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie hat ihre jährliche Leistungsstatistik veröffentlicht. Die Auswertung der Leistungszahlen verzeichnet einen leichte Anstieg der herzchirurgischen Operationen um 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt wurden 2019 100.446 Operationen am Herzen durchgeführt: Werden Eingriffe wie das Einsetzen von Herzschrittmachern oder Defibrillator-Eingriffe mitgezählt sind es 175.705.

Dabei werden die Patienten immer älter. Die Gruppe der über 80-Jährigen nahm im vergangenen Jahr um 6,2 Prozent zu und machte 18,6 Prozent aller operierten Herzpatienten aus. Die Überlebensrate von zirka 97 Prozent ist nahezu gleichgeblieben und kann als Indikator für eine qualitativ hochwertige herzchirurgische Versorgung angesehen werden.

Die Aortenklappenstenose zählt derzeit zu der am häufigsten invasiv therapierten Herzklappenerkrankung, gefolgt von der Mitralklappeninsuffizienz. Koronare Bypass-Operationen stiegen dagegen 2019 nur leicht um 0,66 Prozent an.

Mehr lesen…

Defizite der Telematikinfrastruktur sorgen für Unmut unter den niedergelassenen Ärzten

Technische Mängel in der Umsetzung der Telematikinfrastruktur (TI) führten zu massiven Protesten bei den niedergelassenen Ärzten. In einem offenen Brief an die Kassenärztliche Bundesvereinigung fordern Vorstände von neun Kassenärztlichen Vereinigungen drastische Reformen bei der TI.

Die Vertretersammlung der KV Baden-Württemberg verlangte den Rücktritt des KBV-Vorstandes. Gründe für den Protest waren u.a. wochenlange Störungen beim Betrieb der TI, zu hohe Anschlusskosten und fehlende Rahmenbedingungen wie eine durch die Gematik zugesagte Datenschutzfolgeabschätzung.

Zudem arbeitet die KBV an einer IT-Sicherheitsrichtlinie. Wer aber die Kosten für beispielsweise regelmäßige Sicherheits-Updates tragen muss, ist noch nicht entschieden. Die Ärzte fürchten, auf den Kosten sitzen zu bleiben.

Zu den den offenen Brief unterzeichnenden KVen gehören Baden-Württemberg, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Hessen, Nordrhein, Rheinland-Pfalz, Saarland und Westfalen-Lippe und Niedersachsen.

Landesvorsitzender Dr. Ralph Lorenz für Deutschen Engagementpreis nominiert

Der Berliner Landesvorsitzende des BDC Dr. Ralph Lorenz wurde aufgrund seines Engagements Chirurgen für Afrika für den Deutschen Engagementpreis nominiert.

Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für freiwilliges Engagement und wird vom Bündnis für Gemeinnützigkeit – ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern in Deutschland – verliehen. Mit ihm werden engagierte Menschen, Initiativen, Unternehmen sowie öffentliche Verwaltungen in fünf Kategorien geehrt: Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern.

Chirurgen für Afrika hilft Menschen mit Leisten- und Bauchdeckenbrüchen, die sonst keinen Zugang zu medizinischer Versorgung haben. Im Fokus stehen dabei vor allem die afrikanischen Entwicklungsländer. Um eine Nachhaltigkeit der Projekte zu ermöglichen, werden die dort tätigen Chirurgen während dieser Zeit durch OP-Teams von Chirurgen für Afrika ausgebildet.

Die Gewinner erwartet ein Preisgeld von je 5.000 Euro pro Kategorie. Die Verleihung der Preise findet am 3. Dezember 2020 in Berlin statt. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich.

+1

Oktoberausgabe Passion Chirurgie: Nachwuchs in der Chirurgie

Das aktuelle Heft steht ganz im Zeichen des Nachwuchses und bietet u. a. einen Rundumblick zu den Themen Famulatur, Praktisches Jahr, den Bausteinen der chirurgischen Weiterbildung und skizziert die strukturierten Grundvoraussetzungen für das Praktische Jahr.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

P.S.: Wie gefällt Ihnen eigentlich Ihre Mitgliederzeitschrift PASSION CHIRURGIE? Geben Sie uns doch mal eine Rückmeldung: Zur Umfrage

Oktoberausgabe PASSION CHIRURGIE
Alle Ausgaben PASSION CHIRURGIE
0

Personalia September 2019

Jens Andrick ist Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie sowie Gefäß­chirurgie und leitet seit Anfang Juli 2019 die Gefäßchirurgie des DRK Krankenhauses Neuwied.

PD Dr. med. Sven Eisold, Spezialist für Vis­zeralchirurgie, wechselte als Chefarzt von Bremen nach Stockach, wo er nun die Chirur­gie am Krankenhaus Stockach leitet.

Dr. med. Matthias Evertz ist der neue Chefarzt der Klinik für Plastische und Handchirur­gie am Städtischen Krankenhaus Pirmasens. Zu seinen Facharzt-Qualifikationen gehören Plastische und Ästhetische Chirurgie, Hand­chirurgie sowie Chirurgie, Unfallchirurgie, Orthopädie und Notfallmedizin.

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Norbert P. Haas, Direk­tor emeritus Charité, bekam im Juni 2019 auf dem Kongress der European Federation of National Associations of Orthopaedics and Traumatology (EFORT) in Lissabon den EFORT Recognition Award für sein Lebenswerk verliehen.

Dr. med. Manfred Herr leitet seit Juni 2019 den Fachbereich Orthopädie mit Endoprothe­tik innerhalb der aus zwei Abteilungen neu formierten Klinik für Orthopädie, Unfallchir­urgie und Sporttraumatologie am Sana Klini­kum Biberach.

Prof. Dr. med. Andreas Imdahl, Chefarzt der Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie, hat zum 01. Juli 2019 das Amt des Ärztlichen Direktors der Kliniken Landkreis Heidenheim gGmbH übernommen.

Dr. med. Hendrik Keller ist neuer Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie am Städtischen Krankenhaus Nettetal.

Wolfgang Kockrow, Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie, ist neuer Chefarzt der Chirurgie am Krankenhaus Bad Arolsen und Nachfolger von Dr. med. Peter Ahrens, der sich in den Ruhestand verabschiedete.

PD Dr. med. habil. Henning Mothes, ehemals Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie am Universitätsklinikum Jena, wechselte an das Sophien- und Hufe­land-Klinikum in Weimar. Als Chefarzt leitet er seit Juli 2019 die dortige Klinik für Allge­mein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie.

Dr. med. Jörg Sauer ist seit Juni 2019 Direktor der Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie der Universitätsmedizin Essen im St. Josef Krankenhaus Essen-Werden.

Prof. Dr. med. Ulrich Steger, zuvor Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie am Mathias-Spital in Rheine, hat im Juli 2019 die Leitung der Allgemein- und Viszeralchi­rurgie des KWM Juliusspital in Würzburg übernommen.

PD Dr. med. Jens Wallmichrath leitet seit dem 01.07.2019 die Abteilung Plastische und Ästhetische Chirurgie in der Urolgischen Kli­nik München – Planegg. Seine Tätigkeit als Leiter der Dermatochirurgie des Städtisches Klinikum München führt der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie weiter fort.

 

 

0
@ iStoc/elenaleonova

PASSION CHIRURGIE: Auflösung der Bilderrätsel 2018

Auch dieses Jahr haben wir wieder aus zahlreichen richtigen Einsendungen einen Gewinner ausgelost. Diesmal wurde es eine Gewinnerin, die Besitzerin eines neuen Android-Tablets ist Frau Dr. Heike Hasbach aus Hagen. Die Auflösungen zu den drei Bilderrätseln finden Sie im folgenden Bild.

Der BDC gratuliert und wünscht viel Spaß beim Lesen der Passion Chirurgie-eMagazin-Ausgaben und viel Erfolg bei den Online-Fortbildungen über unsere BDC|Mobile-App.

Wir hoffen, im nächsten Jahr wieder ein Gewinnspiel anbieten zu können und informieren Sie darüber spätestens in der ersten gedruckten Ausgabe im März 2019.

Ihre Redaktion Passion Chirurgie

0

PASSION CHIRURGIE im Wandel der Zeit

In knapp 60 Jahren Verbandsgeschichte des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC) gab es zu jeder Zeit Neuigkeiten für Mitglieder. Die Form, Auflage und Gestaltung sehen heute im digitalen Zeitalter natürlich deutlich anders aus als in den Gründungsjahren.

In den ersten Jahren wurden Mitglieder per Rundschreiben und ab 1967 mit dem Nachrichtenblatt Mitteilungen des BDC über aktuelle gesundheitspolitische Entwicklungen und Verbandsinterna auf dem Laufenden gehalten. 1969 erschien dann zum ersten Mal eine Ausgabe der Informationen des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen e.V. als Sonderdruck in Der Chirurg.

1960
Erste Aussendung der Rundschreiben vom BDC an alle Mitglieder

1967
Erstes Erscheinungsjahr der Verbandszeitschrift als Nachrichtenblatt Mitteilungen des BDC

1969
Die Informationen des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen e.V. erscheinen als Sonderdruck in Der Chirurg

1991
Ab den 90ern publiziert der BDC seine Verbandszeitschrift erstmals unter dem Namen DER CHIRURG BDC

2011
PASSION CHIRURGIE erscheint als eMagazin, vierteljährlich auch als gedruckte Ausgabe

2016
PASSION CHIRURGIE wird seit Dezember 2016 als gemeinsame Mitgliederzeitschrift des BDC und der DGCH veröffentlicht

Der Chirurg BDC

Wolfgang Müller-Osten initiierte die Veröffentlichung der Verbandsmitteilungen als Sonderdruck im Springer Verlag. Ziel der Kooperation mit Der Chirurg als offizielles Organ des BDC war es, alle Chirurgen in Praxis und Klinik – nicht nur die Mitglieder – über berufspolitische Fragen zu informieren und ihnen Hilfen für den chirurgischen Alltag anzubieten. Juristische Beratungen durch die Justitiare Walther Weißauer und Jörg Heberer wurden in dieser Zeit immer öfter nachgefragt und zunehmend in Der Chirurg BDC veröffentlicht.

Ab Januar 1995 übernahm Jürgen Bauch die Herausgeberschaft von Wolfgang Müller-Osten. Bedingt durch die steigenden Mitgliederzahlen stieg auch die Höhe der Auflage – das Abonnement war auch damals schon in der Mitgliedschaft enthalten.

Nach der Wahl von Michael Polonius zum Vizepräsidenten am 01. Juli 2002 ging die Herausgeberschaft an diesen über, der sie auch bei seiner Wahl zum Präsidenten nach dem Tod von Jens Witte beibehielt. Das Layout, das lange nur in zwei Farben gedruckt wurde, und die inhaltliche Struktur wurden im Zuge dessen auch überarbeitet.

Seit Januar 2009 wurde das Heft farbig gedruckt und umfasste jeden Monat ein Schwerpunktthema mit mehreren Artikeln. Feste Rubriken ergänzen seit dem den jeweiligen Schwerpunkt: Weiterbildung & Fortbildung, Vergütung & Ökonomie, BDC intern und BDC Service sowie eine Rubrik medizin aktuell, die vom Springer Verlag verantwortet wird.

PASSION CHIRURGIE: digital und gedruckt

Im Januar 2011 übernahm die BDC Service GmbH die Redaktion, die Produktion und den Vertrieb der Mitgliederzeitschrift. Um dem Zeitalter der Digitalisierung zu entsprechen, wurde die Mitgliederzeitschrift ab diesem Zeitpunkt als digitale und gedruckte Ausgaben aufgelegt. Im Rahmen der Umbenennung der Zeitschrift fand gleichzeitig ein komplettes Neudesign statt. Die Passion Chirurgie wirkt frisch und modern.

Der monatliche Erscheinungsrhythmus blieb: Zwölf Monatsausgaben werden seither jährlich in digitaler Form als eMagazin veröffentlicht. Über die Neuerscheinung aller Exemplare werden Mitglieder per Newsletter und per Nachricht direkt in der BDC|Mobile App informiert. Die Inhalte des monatlichen eMagazins können dann auf BDC|Online (www.bdc.de) oder direkt in der BDC|Mobile App abgerufen werden. Zusätzlich gibt es einmal pro Quartal eine gedruckte Ausgabe, die die wichtigsten Artikel der drei zurückliegenden digitalen Monatsausgaben zusammenfasst.

Gemeinsame Mitgliederzeitschrift des BDC und der DGCH

Als ein weiteres konkretes Ergebnis der stärkeren Zusammenarbeit der DGCH und des BDC erscheint seit Dezember 2016 die neue gemeinsame PASSION CHIRURGIE – Prof. Dr. med. Dr. h.c. Hans-Joachim Meyer, BDC-Präsident und Generalsekretär der DGCH hat diese Entwicklung maßgeblich vorangetrieben.

In der komplett überarbeiteten und neu gestalteten Zeitschrift sind alle aktuellen Mitteilungen der DGCH und des BDC untergebracht. Die gemeinsame Zeitschrift ist mit einer Druckauflage von über 21.500 die auflagenstärkste chirurgische Fachzeitschrift im deutschsprachigen Raum.

Als Ausdruck zweier kooperierender Partner wurde die neue Mitgliederzeitschrift so konzipiert, dass sich beide Vereinigungen gleichermaßen in den Inhalten und dem Design wiederfinden. Es wurde bewusst auf eine Zusammenführung von Rubriken und spezifischen Kapiteln verzichtet – vielmehr wurde gemeinsam eine rundum neue Zeitschrift gestaltet. PASSION CHRIURGIE erscheint weiterhin quartalsweise als Print- und monatlich als elektronische Ausgabe.

Egal wie sich das Format, die Redakteure und auch der Name der BDC-Mitgliederzeitschrift in den vergangenen Jahrzehnten verändert hat, eines hat sich nicht geändert: Unser Dank gegenüber allen Autoren – oft selber BDC-Mitglieder – die unsere Zeitschrift mit interessanten, lehrreichen und manchmal auch provokanten Beiträgen ermöglichen.

In diesem Sinne freuen wir uns auch in Zukunft über Ihre Ideen, Manuskripte, Leserbriefe und auch Ihre Kritik.

Dittmar R, Kammerer K, Weilbach J: PASSION CHIRURGIE im Wandel der Zeit. Passion Chirurgie. 2017 Dezember, 7(12): Artikel 07_04.

0

Die gemeinsame Zeitschrift – Was ist neu?

In diesen Tagen sollten Sie unsere aktuelle Print-Ausgabe Passion Chirurgie erhalten – sozusagen ein weiteres konkretes Ergebnis der stärkeren Zusammenarbeit der DGCH und des BDC: die neue gemeinsame Passion Chirurgie. In dieser komplett überarbeiteten und neu gestalteten Zeitschrift finden Sie ab jetzt alle aktuellen Mitteilungen der DGCH und des BDC.

Als Ausdruck zweier kooperierender Partner wurde die neue Mitgliederzeitschrift so konzipiert, dass sich beide Vereinigungen gleichermaßen in den Inhalten und dem Design wiederfinden. Es wurde bewusst auf eine Zusammenführung von Rubriken und spezifischen Kapiteln verzichtet – vielmehr haben wir gemeinsam eine rundum neue Zeitschrift gestaltet.

Passion Chirurgie erscheint quartalsweise als Print- und monatlich als elektronische Ausgabe. Wir werden Sie monatlich per Newsletter über das Erscheinen der neuesten Ausgabe informieren. Die gedruckten Quartalsausgaben werden Ihnen wie üblich per Post zugesandt.

Monatlich als eMagazin lesen

Die BDC-Mitglieder kennen die monatlichen Ausgaben als eMagazin bereits – DGCH-­Mitglieder können sich ab jetzt über monatliche Neuigkeiten freuen. Um nichts zu verpassen, laden Sie sich die BDC|Mobile App aus dem jeweiligen App Store herunter und lesen Sie das eMagazin bequem unterwegs auf Ihrem mobilen Endgerät (Smartphone oder Tablet).

Nachfolgend zeigen wir Ihnen verschiedene Wege, wie Sie als Mitglieder die elektronischen Monatsausgaben ganz bequem lesen können – auf Ihrem Smartphone oder Tablet.

Für Smartphones und Tablet-Geräte haben wir eine eigene App entwickelt, die einmalig auf Ihrem Gerät installiert werden muss. In den App-Märkten von Apple und Android suchen Sie bitte einfach nach „BDC Mobile“, um die App BDC|Mobile und damit auch „Passion Chirurgie“ zu finden. Sie können die App kostenfrei herunterladen. Nach der Installation starten Sie das Leseprogramm durch Tippen auf das Icon „BDC|Mobile“.

BDC-Mitglieder melden sich innerhalb der App wie gewohnt mit Ihrem Nachnamen und der Mitgliedsnummer an (Abb. 1). DGCH-Mitglieder erhalten mit der Ankündigung jedes neuen eMagazins einen Coupon, um auf die jeweilige Ausgabe in der App zugreifen zu können (Abb. 2).

 

OEBPS/images/image3.jpg

 

Abb. 1: Geben Sie an dieser Stelle einmalig Ihre BDC-Mitgliedsnummer und Ihren Nachnamen an, um die Ausgaben als eMagazin in der App zu lesen.

DGCH-Mitglieder müssen zum Download einen Coupon eingeben, den Sie mit der Ankündigung zu jeder neuen Ausgabe erhalten.

Neue Rubriken

In der neuen Zeitschrift werden nicht allein die jeweiligen Mitteilungen aus den Fachgesellschaften und Berufsverbänden ihren Platz finden. In der Rubrik CHIRURGIE können Sie Fachartikel aus unterschiedlichen chirurgischen Disziplinen lesen. CHIRURGIE+ umfasst alle Themen wie Ökonomie, Recht, Management und Fortbildung, die zusätzlich Ihren Berufsalltag beeinflussen. Über aktuelle gesundheitspolitische Entwicklungen werden wir Sie ebenfalls in einer entsprechenden Rubrik auf dem Laufenden halten. Alles in allem wollen wir mit der neuen Zeitschrift nicht nur gemeinsame Wege gehen, sondern wir wollen uns auch inhaltlich verändern. Es wird jeden Monat thematische Schwerpunkte geben, in denen sich alle chirurgischen Fachrichtungen wiederfinden werden, darüber hinaus wollen wir Ihnen aber einen möglichst „bunten Strauß“ an Informationen rund um die Chirurgie und angrenzende Themen ­bieten.

 

OEBPS/images/image2.jpg

 

Abb. 2: eMagazin-Nutzung.

Unsere Redaktion

Professor Meyer wird als Generalsekretär der DGCH gemeinsam mit BDC-Vizepräsident Dr. Rüggeberg weiterhin die Herausgeberschaft der Zeitschrift leiten. Ansprechpartner für die Autoren zu allen organisatorischen und redaktionellen Belangen sind Katrin Kammerer, Julia Weilbach und Dr. Ronny Dittmar seitens des BDC und der BDC Service GmbH sowie Dr. Rosmarie Nowoiski aus der Geschäftsstelle der DGCH. In Absprache mit den Vorständen werden in dieser Runde und unter Einbeziehung der Fachreferate und Fachgesellschaften Themen erarbeitet und Inhalte festgelegt.

An dieser Stelle möchten wir ganz besonders den Autoren für ihr Engagement danken, ohne die unsere Zeitschrift nicht umzusetzen wäre. Wir möchten Sie auch weiterhin bitten, uns Ihre Ideen und Vorschläge für Beiträge zukommen zu lassen – und natürlich auch Ihre konstruktive Kritik.

Selbstverständlich stellen wir Ihnen die Inhalte der monatlichen Zeitschrift auch ohne die Nutzung der App zur Verfügung. Sowohl der BDC als auch die DGCH stellt den Mitgliedern die monatlichen Ausgaben als PDF im mitgliedergeschützten Bereich auf der jeweiligen Webseite zum Download bereit

Auf BDC|Online finden Sie ein Video-Tutorial zur BDC|Mobile App.

Sie erreichen uns via E-Mail unter [email protected]

Wir wünschen Ihnen eine informative und interessante Lektüre und freuen uns über Ihre Leserbriefe!

Ihre Redaktion der Passion Chirurgie

0

Hygiene-Tipps: Alle auf einen Blick

In der BDC-Mitgliederzeitschrift veröffentlichen wir seit März 2008 jeden Monat einen “Hygiene-Tipp”. Dank Professor Walter Popp und Dr. Klaus-Dieter Zastrow von der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V. (DGKH) finden Sie hier immer aktuelle Themen rund um die Hygiene in Krankenhaus und Praxis.

In diesem Jahr veröffentlichten wir Hygiene-Tipps zu den Themen:

  • Mehr Einbettzimmer bei Um- und Neubauten
  • Wie viele nosokomialen Infektionen können verhindert werden?
  • Handschuhe
  • MRSA abrechnen – jetzt ambulant möglich
  • Trinkbrunnen und Water-Cooler
  • Aufbereitung von Medizinprodukten – Was ist eigentlich der A0-Wert?
  • Pertussisimpfung bei Erwachsenen
  • Einmaltuchspender
  • Desinfektion talgdrüsenreicher Haut
  • Fortbildungspflicht in der Krankenhaushygiene und Infektionsprävention

HIER finden Sie eine Sammlung der Hygiene-Tipps.

Kammerer K. Hygiene-Tipps: Alle auf einen Blick. Passion Chirurgie. 2012 Dezember; 2(12): Artikel 03_04.

0

BDC Service für Mitglieder: Vertragsprüfung für Chef- und Oberärzte, Konsiliarärzte und Praxisübernahmen

Der Berufsverband der Deutschen Chirurgen berät seine Mitglieder von der Weiterbildung über die Karriereplanung bis hin zu Versicherungen und Niederlassung. Dazu gehört selbstverständlich auch eine Rechtsberatung und juristische Hilfestellungen.

Einige juristische Angebote des BDC haben wir im Folgenden auf einen Blick zusammengefasst.

Chefarzt- und Oberarztvertragsprüfungen

Über den BDC können Mitglieder eine juristische Überprüfung ihrer Dienstverträge durchführen lassen. Hierfür stehen dem BDC zwei Rechtsanwaltskanzleien zur Seite, die langjährige Erfahrungen in dem Bereich vorweisen. Die eine ist die ‚Kanzlei für Arztrecht’ (Dr. Bernhard Debong/Dr. Wolfgang Bruns), Karlsruhe, die andere ist die ‚Kanzlei Dr. Jörg Heberer’, des BDC-Justitiars. Die entstehenden Kosten werden zwischen Mitglied und BDC geteilt.

Kosten Chefarztvertrag

Die Begutachtung eines Chefarztvertrages kostet insgesamt € 499,80 die zur Hälfte vom BDC und zur anderen Hälfte vom Mitglied bezahlt werden müssen. Das heißt, für das Mitglied entstehen hier Kosten in Höhe von € 249,40.

Kosten Oberarztvertrag

Insgesamt kostet die Begutachtung des Vertrags € 380,80, die hälftig vom BDC und vom Mitglied getragen werden. Die Oberarzt-Vertragsbegutachtung kostet ein Mitglied also € 190,40.

Abwicklung

Wenn sich ein BDC-Mitglied für eine Vertragsprüfung durch den BDC entscheidet, hat er die Wahl zwischen zwei Kanzleien. Hier muss er sich für eine entscheiden und dann den zu prüfenden Vertrag, mit einem Hinweis, dass er anteilig die Kosten übernimmt, an das BDC-Sekretariat schicken. Unter absoluter Vertraulichkeit wird der Vertrag an die jeweilige Kanzlei weitergeleitet und das BDC-Mitglied erhält zeitnah ein schriftliches Gutachten (oft erst per E-Mail, dann auch auf dem Postweg).

Bei außertariflichen Verträgen ist eine juristische Überprüfung zu empfehlen, da sich für einen juristischen Laien die Fallstricke oft nicht offensichtlich zeigen. Vermeitlich attraktive finanzielle Rahmenbedingungen kommen dann z. B. mit unzureichender Haftpflichtversicherung oder fehlendem Ausschluss des Arbeitgeberregresses einher.

Mustervertrag für Chefärzte

Für BDC-Mitglieder, die sich auf eine leitende Position vorbereiten, stellen wir auf BDC|Online einen Mustervertrag für Chefärzte zur Verfügung, der dort runtergeladen werden kann. Halten Sie Ihre Mitgliedsnummer bereit, denn Sie müssen sich einloggen, um den Vertrag herunterladen zu können. Diese Information ist nur für BDC-Mitglieder zugänglich.

Konsiliararzt-Vertrag

Beratung zum Konsiliararzt-Vertrag bekommen BDC-Mitglieder von Dr. Jörg Rüggeberg, Niedergelassener Chirurg und BDC-Vizepräsident, oder Dr. J. Heberer, Justiziar des BDC. Je nach Fragestellung werden Sie an den richtigen Berater weitergeleitet. Den Kontakt stellen Sie über das Sekretariat des BDC her, per E-Mail oder per Telefon.

Praxisübernahme

Wenn Sie eine Praxis übernehmen wollen und Fragen zum Thema haben, steht Ihnen der BDC-Vizepräsident Dr. J. Rüggeberg beratend zur Seite. Sie können Ihre Fragen per E-Mail an das Sekretariat des BDC schicken.

Mustervertrag für die Praxisübernahme

Für niedergelassene Chirurgen, oder die, die es werden wollen, stellen wir einen Mustervertrag für die Praxisübernahme zur Verfügung. Er kann über das Sekretariat des BDC angefordert werden.

Kammerer K. BDC Service für Mitglieder. Passion Chirurgie. 2011 Oktober; 1(10): Artikel 06_01.

0