Alle Artikel von kein Autor

Rundum gut versorgt: Profitieren Sie vom erweiterten BDC-Servicepaket für Niedergelassene

PROFITIEREN SIE VOM ERWEITERTEN BDC-SERVICEPAKET FÜR NIEDERGELASSENE ÄRZTE

Die Mitgliedschaft im BDC hat für ÄrztInnen in der Niederlassung jetzt noch mehr Vorteile. Als Arzt und Ärztin sind Sie Experte auf Ihrem Fachgebiet, in Ihrer Rolle als UnternehmerIn lernen Sie regelmäßig dazu. Um Sie bestmöglich in Ihrem Arbeitsalltag zu unterstützen, haben wir unser Serviceangebot für niedergelassene Ärzte in diesem Jahr weiter ausgebaut und bieten Ihnen, als Ergänzung zu unseren grundlegenden Dienstleistungen, zusätzlich folgende vier Bausteine über Rahmenverträge an, die jeweils ganz individuell zu ergänzen sind:

1. Arbeitssicherheit und Datenschutz

Der BDC hat mit der Protekto Gruppe eine Kooperationsvereinbarung getroffen, die Ihnen betriebliche Prävention und ein Schutzschild nach außen bietet. Folgende Dienstleistungen sind für Sie abgedeckt:

  • Arbeitssicherheit
  • Arbeitsmedizin
  • Brandschutz
  • Datenschutz

2. Beratungsangebot zur Praxishygiene und Infektionsprävention

Die Beratung der Praxen erfolgt beim Deutschen Beratungszentrum für Hygiene unter Supervision eines Krankenhaushygienikers und umfasst ein breites Leistungsspektrum:

  • fachärztliche praxishygienische Beratung
  • Beratung in allen Fragen der Praxishygiene und Infektionsprävention,
  • die Erstellung eines Hygienekonzepts,
  • jährliche Überprüfung vor Ort,
  • Reinigungs- und Desinfektionsmanagement
  • Beratung der Praxen im Umgang mit Behörden

3. Praxismarketing/Internetauftritt

Bekanntheit steigern: Für Ihre öffentlichkeitswirksame Internetseite und gezieltes Praxismarketing hat der BDC eine Kooperationsvereinbarung mit der Spezialagentur DocRelations getroffen:

  • Internetauftritt
  • Marketing
  • Individuelle Leistungen

4. Praxisbewertungen und -beratungen

Der BDC hat folgende Leistungen mit der Unternehmensgruppe Frielingsdorf abgestimmt, die BDC-Mitglieder zu Sonderkonditionen erhalten:

  • Praxiswertgutachten
  • KV-Abrechnungs-Check
  • Praxisabsicherung für den Todesfall des Praxisinhabers

Wir unterstützen Sie gern auch digital mit unserem neu veröffentlichten WEBINAR zur Praxisniederlassung „Beratung zur Niederlassung: Was muss man wissen, was vorbereiten?“ das Ihnen jederzeit on demand auf unserer eLearning-Plattform www.bdc-eakademie zur Verfügung steht.

Für Fragen rund um unser Servicepaket Niederlassung sind wir gerne für Sie da: [email protected].

Zu den Angeboten für Niedergelassene BDC-Mitglieder
0

PASSION CHIRURGIE im Dezember: Dermatochirurgie

PASSION CHIRURGIE, Ausgabe 12-2020: Dermatochirurgie

Wir beschließen dieses außergewöhnliche Jahr 2020 mit der Dezemberausgabe der Passion Chirurgie und der Hoffnung auf mehr Planungssicherheit im kommenden Jahr. Ihrer gedruckten Ausgabe liegt das neue BDC|Akademie-Programm für 2021 bei! Digital können Sie das Programm hier einsehen.

Das besondere Highlight dieser Ausgabe ist der offene und sehr detaillierte Erfahrungsbericht und BDC-Praxistest von Professor Staib zu „Robotik in der Chirurgie – Zwischenfazit eines außeruniversitären Versorgers“.

Ein Update aus dem Schwerpunktbereich der Dermatochirurgie geben Dr. Krezdorn und Professor Vogt in ihrem Fokusartikel zur Lappenplastik. Passend dazu haben sich die BDC-Vizepräsidenten Dr. Kalbe und Dr. Rüggeberg mit der korrekten Abrechnung der Oberflächenchirurgie befasst und geben hilfreiche Tipps.

Hier geht’s zur digitalen Ausgabe

Und nun: „Ho Ho Ho“ ‒ wünschen wir Ihnen und Ihren Familien eine schöne Weihnachtszeit und einen guten – vor allen Dingen gesunden Start – ins neue Jahr!

Ihre Passion Chirurgie-Redaktion

0

BDC-Webinar am 12.12.2020: Gut beraten in die eigene Niederlassung

Sie wollen genau wissen, wie Sie strukturiert an einen Niederlassungswunsch herangehen können? Dann nutzen Sie das BDC-Webinar um zu erfahren, welche Vorbereitungen zur Umsetzung essentiell sind. Der Fokus wird auf den rechtlichen und  wirtschaftlichen Aspekten liegen.  Mit den beiden Vizepräsidenten des BDC stehen Ihnen langjährig erfahrene Kollegen zur Seite, die dieses Format seit Jahren mit großer Resonanz im Rahmen des Chirurgenkongresses anbieten. Coronabedingt findet die Beratung in diesem Jahr erstmals digital statt. Auch für 2021 ist ein digitales Format geplant.

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 30 Personen begrenzt, damit die Referenten sich ganz direkt mit Ihnen persönlich austauschen können und insbesondere im digitalen Format der Charakter eines Workshops erhalten bleibt. Sie haben bereits viele Fragen? Stellen Sie diese direkt bei der Anmeldung – sie werden Ihnen dann im Webinar beantwortet.

BDC-Webinar „Beratung zur Niederlassung“

12.12.2020, 14:00 – 16:00 Uhr

Dr. med. Peter Kalbe

Dr. med Jörg-Andreas Rüggeberg

Anmeldung und Einreichung der ersten Fragen unter:

www.bdc-eakademie.de

Im Fokus des Webinars stehen folgende Themen:

  • Strukturen im ambulanten Gesundheitswesen: KV, Ärztekammer, Kassenverbände, BG
  • Rechtliche Grundlagen: Berufsrecht, Vertragsarztrecht, Zulassungsrecht, Sozialrecht
  • Wie komme ich an eine vertragsärztliche Zulassung? Ausschreibungsverfahren, Neugründung, Praxisübernahme, Assoziation, Belegarzt, Zulassung als Angestellter, Zulassung über Sonderbedarf
    D-Arzt-Zulassung
  • Qualifikationsgebundene Zusatzgenehmigungen
  • Gesetzliche Vorgaben für die Einrichtung eines OPs, Hygiene, §115b SGB V
  • Was ist eine chirurgische Praxis wert und welche Erfolgsaussichten bestehen? Goodwill, Wert der Einrichtung, Standort, Wettbewerb, Leistungsspektrum
  • Praxisformen: Welche ist die richtige für mich? Einzelpraxis, Gemeinschaftspraxis, Praxisgemeinschaft, MVZ, (Teil-)Leistungserbringergemeinschaft
  • Verträge: Kaufvertrag, Partnerschaftsvertrag, Arbeitsvertrag, Mietvertrag

Reichen Sie Ihre individuellen Fragen bereits bei der Anmeldung ein

0

Webinar zur Kooperation zwischen Ärzten am 25.11.2020

Welche Grundsätze müssen bei der ärztlichen Kooperationen beachtet werden und wie kann die konkrete Ausgestaltung aussehen?

Die Steuerberater- und Rechtsanwaltssozietät Stuhlmüller Pfofe & Partner mbB bietet zu diesem Thema am 25. November 2020 ein kostenloses Webinar an.

Ärztliche Kooperationen gestalten
25. November 2020, 19:00 – 21:30

Referenten: Lars Stuhlmüller, Dipl.Betriebswirt (FH) / Steuerberater und Daniel Pfofe, Rechtsanwalt / Steuerberater

Themenschwerpunkte werden sein:

• Umwandlung einer BAG in ein MVZ
• Der pandemiefitte Gesellschaftsvertrag
• Aktuelle Brennpunkte im Vertragsarzt- und Berufsrecht
• Immobilienholding und Praxis: Beißt sich das?
• Praxisabgabe / Gesellschafterwechsel steueroptimal gestalten
• Praxisverkauf: Neuigkeiten zur steuerlichen Begünstigung
• Ärzte- / Zahnärzte-MVZ und Investoren: Was steckt hinter den hohen Angeboten für meine Praxis?
• Umwandlung in die MVZ GmbH: Was ist steuerlich zu beachten?
• Wiedereinführung der degressiven Abschreibung: Soll ich Investitionen vorziehen?
• Notfallpraxis im Privathaus: Keine Abzugsbeschränkung der Kosten
• Die neue Umsatzsteuerbefreiung für Praxisgemeinschaften
• Mehrwertsteuersatzsenkung auf 16%: Schnell noch investieren?
…und vieles mehr.

Die Teilmahne ist kostenlos!

3 Fortbildungspunkte bei der Landeszahnärztekammer BaWü sind beantragt

Hier geht´s zur Ameldung:
Zugangslink erhalten

0

Stellungnahme des BDC zum Referentenentwurf des GVWG

Der Berufsverband der Deutschen Chirurgen e. V. (BDC) unterstützt die grundsätzliche Intention des Gesetzes zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung (GVWG), die Versorgung zielgerichtet weiterzuentwickeln, u. a. durch Maßnahmen zur Koordination von Patienten in der Notfallversorgung sowie durch weitere Regelungen im Bereich der Qualitätssicherung und -darstellung.

Der BDC befürwortet die Einführung eines bundeseinheitlichen Ersteinschätzungsverfahrens zur verbindlichen Feststellung des ambulanten Behandlungsbedarfs. Gleichwohl ist hervorzuheben, dass an ein solches Instrument von elementarer Bedeutung allerhöchste methodische Ansprüche zu stellen sind. Daher ist die einschlägige Expertise der wissenschaftlich-medizinischen Fachgesellschaften unbedingt in den Entwicklungsprozess einzubeziehen. Zudem macht der BDC darauf aufmerksam, dass ein Softwarebasiertes System immer nur die qualifizierte ärztliche Entscheidung unterstützen kann. Keinesfalls sollte es diese ersetzen. Zur öffentlichen und vergleichenden Darstellung von Qualität ist unbedingt zu beachten, dass die Nutzung von Qualitätsparametern zur Information der Öffentlichkeit gravierenden methodischen Limitationen unterliegt. Umso mehr gewinnt die Abwägung von Aufwand und erwartetem Nutzen an Bedeutung.

Das Instrument der Mindestmengen zur Qualitätssicherung hält der BDC grundsätzlich für sinnvoll. Voraussetzung ist jedoch, dass eine ausreichende Evidenz zum Zusammenhang von Behandlungsmenge und Ergebnisqualität für den jeweiligen Anwendungsbereich vorliegt. Auszuschließen ist, dass die Einführung von Mindestmengen anderen Maximen folgt, wie z. B. einer Strukturreform im Bereich der Krankenhauslandschaft.

Schließlich sollte für jegliche Art der Qualitätssicherung der Nutzen in einem angemessenen Verhältnis zum Aufwand stehen. Zusätzliche bürokratische Aufwände für medizinisches Personal sind unbedingt auf ein Mindestmaß zu reduzieren, z. B. durch Nutzung von Tracer-Indikatoren, Routinedaten und intelligente Softwaresysteme. Schließlich geht die höchste Bedrohung für die medizinische Versorgungsqualität von mangelnden personellen und zeitlichen Ressourcen aus.

Download der vollständigen BDC-Stellungnahme zum GVWG
0

PASSION CHIRURGIE im November: Thoraxchirurgie

PASSION CHIRURGIE, Ausgabe 11-2020: Thoraxchirurgie

In dieser Ausgabe steht die Thoraxchirurgie im Fokus. Was hat sich getan im Kontext der Immuntherapie und der Lokalanästhesie? Prof. Dr. Erich Stoelben, Dr. Martin E. Eichhorn und Dr. Thomas Galetin geben einen aktuellen Einblick.

Über Neues und wenig Bekanntes aus der UV-GOÄ berichtet BDC-Vizepräsident Dr. Peter Kalbe. Haben Sie´s schon gewusst?

Auch neu und vielleicht noch nicht allen bekannt: Das eCME-Center heißt jetzt BDC|eAkademie und vereint die qualifizierten Online-Fortbildungen des BDC aller fachlichen Säulen auf einem Portal. Suchen Sie nach eLearning-Kursen, Webinaren, Podcasts und mehr. Einfach starten!

0

Schaufenster Dezember 2020

Auszeichnung vom Deutschen ÄrztInnenbund: „Mutige Löwin“ engagiert sich für gerechte Arbeitsbedingungen

Weil ein neuer Chef kam, der seine eigenen Leute mitbrachte, wurde PD Dr. Doreen Richardt von ihrer Arbeit an der Klinik für Herz und thorakale Gefäßchirurgie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein freigestellt. Das wollte die Ärztin – obwohl es durchaus eine übliche Praxis ist –  nicht hinnehmen und ging vor Gericht. Sie bekam Recht und machte damit die Zustände in der medizinischen Personalführung öffentlich.

Dem Deutschen Ärztinnenbund war das eine Ehrung wert. Dr. Doreen Richardt erhielt die Ehrennadel in Form eines Löwinnenkopfes mit Reißzahn für ihr berufspolitisches Engagement. Sie habe sich vorbildlich für gerechte Arbeitsbedingungen eingesetzt, so die Begründung. Doreen Richardt: „Es freut mich, dass die ergangenen Urteile Effekte zeigen. An Universitäten gibt es nun Bestrebungen, die Berufungsverfahren zu verändern. Außerdem hat sich das rechtliche Verhältnis zwischen Universitäten und universitären Arbeitgebern, wie den Universitätskliniken, konkretisiert. Es wurde klargestellt, dass universitäre Arbeitgeber arbeitsrechtliche Entscheidungen nicht in allen Konstellationen losgelöst von Universitäten treffen können.“

Zum Video… 

BDC-Analyse: Umsetzung der Coronavirus-Testverordnung in der Chirurgie

Der BDC hat detailliert die Inhalte und die Umsetzungen der Nationalen Teststrategie untersucht und erläutert sie für Sie zum Nachlesen. Diese hat Relevanz vor allem in Bezug auf das präoperative Testen asymptomatischer Patienten.

Wir haben versucht, die Essenz aus der aktuellen Rechtsverordnung in einigermaßen allgemeinverständliche Hinweise zu formulieren. Rechtlich bindend ist aber stets der Verordnungstext. Bei Unklarheiten empfiehlt es sich, zusätzlichen Rat beim zuständigen Gesundheitsamt, der Kassenärztlichen Vereinigung oder der Landeskrankenhausgemeinschaft einzuholen.

Zur BDC-Analyse…

0

Fortbildung on demand – mit der BDC|eAkademie sind Sie flexibel & ortsunabhängig

Bleiben Sie am Ball und investieren weiter in Ihr berufliches Fortkommen. Wir möchten Sie unterstützen und bieten Ihnen mit der neuen Plattform BDC|eAkademie verschiedenste Fortbildungsformate an. Mit einem einzigen Login haben Sie jetzt auf www.bdc-eakademie.de Zugang zu allen digitalen BDC-Angeboten. Mehr als 600 Fortbildungsmodule und kombinierte, multimediale Lernpakete stehen auf der E-Learning Plattform des BDC für die fachlich qualifizierte Fortbildung für ChirurgInnen bereit.

Mittlerweile ein Klassiker der BDC|eAkademie: Nehmen Sie jeden Monat an unserer Webinar-Reihe „Leitlinien in der Chirurgie“ live und interaktiv per Chat teil und sammeln Sie hierbei Ihre CME-Fortbildungspunkte. Oder holen Sie die bereits vergangenen Sessions flexibel, ortsunabhängig und bequem on demand als Aufzeichnung nach. Mittlerweile sind über 30 Leitlinien aus allen chirurgischen Fachdisziplinen in der BDC|eAkademie abrufbar.

Neu am Programm der BDC|eAkademie die zweite Webinar-Reihe „Chirurgie Aktuell“. Bleiben Sie auf dem Laufenden und hören Sie jeden Monat online die aktuellen Themen der Chirurgie, fachübergreifend und interdisziplinär. Diskutieren Sie online mit den Experten aktuelle Entwicklungen Ihres chirurgischen Alltags.

Ebenfalls neu für die kurze Fortbildung zwischendurch: Seit November ist die Podcast-Serie „Perioperative Medizin“ am Start, die für alle chirurgischen Fachdisziplinen die wichtigsten Themen des perioperativen Management als kurze Lerneinheiten zum Download im Audioformat zusammenfasst. Und weitere Podcast-Folgen sind bereits in Planung!

Noch mehr digitale Fortbildungsservices für ChirurgInnen finden Sie auf BDC|eAkademie. Gut zu wissen: Viele Online-Fortbildungen stehen den BDC-Mitgliedern als Service der Akademie kostenfrei zur Verfügung. Einfach Suchbegriff eingeben und passende E-Learnings finden, einfach starten: www.bdc-eakadmie.de

BDC: Fortbildung on demand – mit der BDC|eAkademie sind Sie flexibel & ortsunabhängig. Passion Chirurgie. 2020 Dezember, 10(12): Artikel 04_01.

0

Webinar-Termin im Januar 2021: S1-Leitlinie „Verletzungen der subaxialen Halswirbelsäule“

S1-Leitlinie „Verletzungen der subaxialen Halswirbelsäule“
28.01.2021, 18:00 Uhr
Dr. med. Philipp Schleicher

Zu diesem Seminar laden der Berufsverband der Deutschen Chirurgen e. V. (BDC), die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) und Springer Medizin ein. Verletzungen der subaxialen Halswirbelsäule (HWS) sind häufig und können schwerwiegende Folgen haben…

Mehr Informationen zum Webinar: www.bdc-eakademie.de/webinare

Seit September 2017 gibt es die BDC|Webinare. Bisher wurden auf der Plattform insgesamt 34 Leitlinien von Experten erfolgreich vorgestellt und besprochen. Jeden Monat wird von einem 45-minütigen Webinar eine chirurgisch relevante Leitlinie in ihren Grundzügen vorgestellt. Anschließend kann mit dem Referenten und anderen Teilnehmern via Chat diskutiert werden, selbstverständlich kostenfrei für alle BDC-Mitglieder. Und jede Teilnahme wird in der Regel mit zwei CME-Punkten zertifiziert.

Webinare im Archiv abrufen

Auch wenn einmal ein Termin verpasst wird, ist das kein Problem, denn der aufgezeichnete Vortrag mit Diskussion kann jederzeit aus dem Webinar-Archiv abgerufen werden. Detaillierte Informationen und Termine zu diesem Lernangebot und allen Webinaren sind unter www.bdc-eakademie.de/webinare zu finden.

Geplante Webinar-Termine

  • „Perioperative Akutschmerztherapie“, 13.01.2021, 18.00 Uhr, Prof. Dr. med. ­Stephan M. Freys
  • Aktueller Stellenwert der transanalen Resektionsverfahren“, 10.02.2021, 18.00 Uhr, Prof. Dr. med. Marco Sailer

Mehr spannende Webinare für 2021 sind in der Vorbereitung: www.bdc-eakademie.de/webinare

0

Personalia Dezember 2020

Dr. med. Erik Altenburg ist neuer Chefarzt der Unfallchirurgie, Orthopädie, Wiederherstellungschirurgie und Handchirurgie am Kreiskrankenhaus Prignitz gGmbH in Perleberg. Er wechselte von den KMG Kliniken AG Klinikum Pritzwalk, wo er Oberarzt der Klinik für Traumatologie, Orthopädie und Fußchirurgie war.

Dr. med. Florian Glass, bisher leitender Arzt der chirurgischen Fachklinik, hat zum 01.09.2020 die chefärztliche Leitung der Maria-Theresia-Klinik in München übernommen.

Dr. med. Heiko Graffstädt, Facharzt für Kinderchirurgie und spezialisiert auf die Behandlung von Neugeborenen, Kindertraumatologie und Laserchirurgie, trat bereits zum 01. Mai 2020 die Stelle als Chefarzt der Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie am St. Joseph Krankenhaus in Berlin an. Er arbeitet bereits seit 2005 im SJK war seit 2013 leitender Oberarzt der Klinik.

Prof. Dr. Dr. med. habil. Bernd Michael Harnoss ist seit Juni 2020 Chefarzt der neuen Klinik für Gefäßchirurgie am KMG Klinikum Luckenwalde. Der Facharzt für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie war zuvor Chefarzt der Gefäßchirurgie der KMG Kliniken in Pritzwalk.

Dr. med. Fabian A. Helfritz ist seit September 2020 der neue Chefarzt der Klinik für Allgemeine- und Viszeralchirurgie am Bürgerhospital und Clementine Kinderhospital in Frankfurt am Main. Helfritz wechselte vom Universitätsklinikum Frankfurt, wo er zuvor als Oberarzt tätig war.

Prof. Dr. med. Robert Hierner wechselte bereits im Juli 2020 als Chefarzt vom Krankenhause Bethanien in Moers nach Duisburg. Dort leitet er die Plastische, Ästhetische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen.

Lampros Iskos, Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie sowie Viszeralchirurgie, leitet seit dem 01.09.2020 die Chirurgie des Marien-Hospital Erftstadt-Frauenthal in Erftstadt.

Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Kersting, MBA, hat den Ruf auf eine W3-Professur für Allgemeine und Viszeralchirurgie der Universität Greifswald angenommen und ist seit 01. Oktober 2020 Direktor der Klinik und Poliklinik für Allgemeine, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie der UMG. Zuvor war er leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor der Chirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen.

Dr. med. Henning F. Lausberg wechselte zum 15.08.2020 vom Universitätsklinikum Tübingen, wo er Oberarzt der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie war, an das Klinikum Bayreuth GmbH. In Bayreuth ist er nun Chefarzt der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie.

Winfried Reichert, Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie mit Zusatzbezeichnung spezielle Unfallchirurgie und vorheriger leitender Oberarzt, ist seit September 2020 Chefarzt der Unfallchirurgie am Kreiskrankenhaus Lörrach.

0