Die Ausgaben der Passion Chirurgie

Passion Chirurgie 08/2015
Ausgabe 08/15
Passion Chirurgie 08/2015 close

Auszug aus dem Inhalt:

Gute Weiterbildung braucht gute Weiterbilder

Der Berufsverband der Deutschen Chirurgen engagiert sich seit Jahrzehnten für eine hohe Weiterbildungsqualität im Gebiet Chirurgie. In Zusammenarbeit mit der DGCH und den chirurgischen Fachgesellschaften wurden seit der Jahrtausendwende im Rahmen einer gemeinsamen Weiterbildungskommision Grundlagen für eine moderne und anspruchsvolle Weiterbildung gelegt: Beginnend mit der Einigung auf Weiterbildungsziele in den einzelnen Fachgebieten, über die Gründung von Weiterbildungsakademien für Fachärzte und Weiterbilder, bis zur Entwicklung und Umsetzung von Weiterbildungskonzepten in verschiedensten Medien.

Ein besonderer Schwerpunkt, auf den lange hingearbeitet wurde, ist die Ausbildung von Weiterbildern unter dem Leitwort “Train-the-Trainer”/Mastertrainer. Die Ergebnisse dieser Arbeit dürfen wir Ihnen in diesem Schwerpunktheft unserer Mitgliederzeitschrift ausführlich vorstellen.

Passion Chirurgie 07/2015
Ausgabe 07/15
Passion Chirurgie 07/2015 close

Auszug aus dem Inhalt:

10 Jahre Patientensicherheit

Im April 2005 fanden auf Initiative von Prof. Rothmund, damaliger Präsident der DGCH, auf dem Chirurgenkongress sowie später mit der Gründung des Aktionsbündnisses Patientensicherheit (APS) zwei Ereignisse statt, welche das Thema Patientensicherheit in den Fokus der breiten Öffentlichkeit rückten. In der chirurgischen Gemeinschaft und darüber hinaus waren sie Startschuss für koordinierte Initiativen und mittlerweile etablierte Maßnahmen.

Mit anderen Worten: Die Patientensicherheitsbewegung in Deutschland feiert ihren 10. Geburtstag!

Lesen Sie die Ergebnisse einer Umfrage, aber auch weitere Beiträge zum Thema in dieser neuen Ausgabe der Passion Chirurgie!

Passion Chirurgie 05/2015
Ausgabe 05/15
Passion Chirurgie 05/2015 close

Auszug aus dem Inhalt:

Notfälle in der Chirurgie

„Notfälle in der Chirurgie“: Kaum ein anderes Thema kann die Gemeinsamkeiten und die Vielfältigkeit der Chirurgie so gut widerspiegeln. Der Chirurg ist der Primärarzt bei Verletzungen und Schmerzen. Interdisziplinarität, spezielle Fachgebietskenntnisse und Teamwork mit gemeinsamen Handeln sind im Rahmen einer patientenorientierten chirurgischen Notfallversorgung unabdingbar.

Deshalb war genau dieses Thema Schwerpunkt beim diesjährigen Bundeskongress Chirurgie und wir präsentieren Ihnen einige der besten Vorträge in dieser gleichnamigen Ausgabe der Passion Chirurgie in schriftlicher Form.

Passion Chirurgie 04/2015
Ausgabe 04/15
Passion Chirurgie 04/2015 close

Auszug aus dem Inhalt:

Chirurgie in Europa

Mit dem voranschreitenden Zusammenwachsen Europas ist auch die Vereinheitlichung von Normen und gesetzlichen Bestimmungen verbunden. Während man dieser Entwicklung beim Thema „Europäische Gemüsestandards” vergleichsweise gelassen entgegensehen kann, sind die Anstrengungen des Europäischen Kommitees für Normung (CEN bzw. CENELEC) im Bereich Medizin doch wesentlich brisanter.

Mit dieser Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift wollen wir Sie über die für uns Chirurginnen und Chirurgen relevanten Player auf dem Parkett der europäischen Gesundheitspolitik sowie über konkrete Initiativen mit BDC-Beteiligung informieren. Nur so können wir zumindest versuchen, unsere Erfahrungen und Errungenschaften in Behandlung und Qualitätsmanagement in den europäischen Prozess einzubringen.

Passion Chirurgie 03/2015
Ausgabe 03/15
Passion Chirurgie 03/2015 close

Auszug aus dem Inhalt:

Teilzeit in der Chirurgie

Erstaunlicherweise – und das zeigt sich auch in den interessanten Erfahrungsberichten dieser Ausgabe – ist Teilzeit immer noch vorwiegend ein Thema für Frauen. Obwohl sich auch männliche Mediziner in Umfragen Teilzeitregelungen und mehr Zeit für sich und ihre Familie wünschen, werden diese Optionen von Männern seltener wahrgenommen. Zu groß ist die Angst vor einem Karriereknick.

Unsere Autoren sprechen die Schwierigkeiten von Teilzeitregelungen an: Nicht alle Positionen sind einfach auf mehrere Personen aufteilbar, Kompromisse und eine langsamere Entwicklung der Karriere sind gerade in der Weiterbildung unausweichlich. Doch die Vorteile eines modernen, sinnvoll auf die Bedürfnisse von Ärzten, Klinikleitung und Patienten abgestimmten Teilzeitsystems liegen auf der Hand und erhöhen die Attraktivität unseres Fachgebietes.

Passion Chirurgie 02/2015
Ausgabe 02/15
Passion Chirurgie 02/2015 close

Auszug aus dem Inhalt:

Einsatz- und Katastrophenmedizin

Was motiviert Ärzte in Katastrophen- und Krisengebieten und bei kriegerischen Auseinandersetzungen chirurgische Hilfe zu leisten? Ist das nicht eine Gefahr für sich selbst und, bei evtl. mangelnden Kenntnissen, auch eine für die Verletzten und Verwundeten vor Ort?

Lesen Sie dazu unter anderem die Beiträge zur Weiterbildung im Sanitätsdienst der Bundeswehr und zum Stand der Dinge beim Katastrophenschutz in Deutschland. Zudem gehen unsere Autoren speziell auf die besonderen und komplexen Anforderungen an die Katastrophenchirurgie ein: Da Tragödien vom Ausmaß eines Tsunamis oder eines Erdbebens hier eher selten vorkommen, ist die adäquate Ausbildung und Einsatzvorbereitung mit ganz eigenen Schwierigkeiten verbunden.

Passion Chirurgie 01/2015
Ausgabe 01/15
Passion Chirurgie 01/2015 close

Auszug aus dem Inhalt:

Qualität und Chirurgie

Im neuen Versorgungsstärkungsgesetz wird auf die medizinische Qualität ein Hohelied gesungen. Während uns dies in den letzten Reformversuchen eher als Feigenblatt imponierte, scheinen es Gesetzgeber und Kassen dieses Mal ernst zu meinen. Ein weiteres Qualitätsinstitut und eine noch stärkere Ausrichtung der Vergütung auf die Ergebnisqualität sollen es richten.

Qualitätssicherung ist natürlich auch uns Chirurginnen und Chirurgen von höchster Wichtigkeit – sowohl das leibliche Wohl der Patienten als auch die Existenz der medizinischen Versorger stehen auf dem Spiel. Viele Initiativen der chirurgischen Fachgesellschaften und Verbände sprechen hier eine eindeutige Sprache.

Erfahren Sie mehr dazu in der neuen Ausgabe der Passion Chirurgie! Viel Spaß beim Lesen.

Passion Chirurgie 12/2014
Ausgabe 12/14
Passion Chirurgie 12/2014 close

Auszug aus dem Inhalt:

Laparoskopie bei akutem Abdomen

Die Laparoskopie hat über die letzten Jahre einen zunehmenden Stellenwert in der Diagnostik und Therapie des akuten Abdomens erlangt. Besonders bei der differentialdiagnostischen Abklärung sowie der definitiven chirurgischen Therapieentscheidung erlangt die laparoskopische Diagnostik einen Stellenwert. Zumal heute ein Großteil der chirurgischen Therapiemaßnahmen laparoskopisch durchgeführt werden können.

In dieser Ausgabe der Passion Chirurgie finden Sie neben einem umfassenden Einstieg in die Thematik auch Artikel zu Indikation und Zeitpunkt der Konversion. Weiterhin berichten wir über die laparoskopische und offene Therapie von iatrogenen Perforationen des Kolons.

 

Passion Chirurgie 11/2014
Ausgabe 11/14
Passion Chirurgie 11/2014 close

Auszug aus dem Inhalt:

Rentner haben niemals Zeit

Der oft zitierte demografische Wandel, der hier in Deutschland wie auch in allen anderen Industrienationen unweigerlich voranschreitet, stellt den maßgebenden Kontext dar für fast alle aktuellen Herausforderungen im Bereich Medizin und Gesundheitsversorgung.

Oft genug war er in den letzten Ausgaben der Passion Chirurgie Bezugspunkt für Themenschwerpunkte und Analysen. Diesmal machen wir ihn zum zentralen Thema.
Dass fundamentale Umwälzungen dieser Art einschneidende Veränderungen für die gesundheitliche Versorgung der alternden Bevölkerung und unsere Patienten mit sich bringen, ist klar und häufig diskutiert worden.

Auf Initiative unserer Präsidiumsmitglieder Gerlind Amtsberg und Norbert Hennes wollen wir mit dieser Schwerpunktausgabe ein wenig Licht ins Dunkel dieser sehr persönlichen Seite des demografischen Wandels bringen. Es gibt hier für den BDC in den kommenden Jahren viel zu tun und hoffentlich gemeinsam mit den Kliniken zu gestalten.

Passion Chirurgie 10/2014
Ausgabe 10/14
Passion Chirurgie 10/2014 close

Auszug aus dem Inhalt:

Chefärzte in Bedrängnis – Konfrontation versus Kooperatione

Stärker als früher kommt es heute darauf an, dass Kommunikation und Wertschätzung zwischen der ärztlichen und kaufmännischen Leitung eines Krankenhauses stimmen. Dies zeigen eindrucksvoll unsere Erhebungen aus den Jahren 2011 bei Chefärzten sowie 2013 bei Geschäftsführern. In dieser Ausgabe werden die Ergebnisse gegenübergestellt und ein Vergleich zu unseren internistischen Kollegen gezogen.

Weitere Beiträge gehen auf die menschliche Seite des Chefarzt-Berufs ein, zu der auch Kompetenz in der Konfliktlösung und der Umgang mit dem persönlichen Scheitern gehören. Kündigungen gehören inzwischen leider zum Alltag, die Chefarztposition ist heute nicht mehr auf Lebenszeit gesichert. Darum finden Sie in dieser Ausgabe den ehrlichen Erfahrungsbericht eines Chefarztes und einer genauso betroffenen Ehefrau sowie den juristischen Notfallkoffer für Kündigungssituationen aus der Hand unseres Justitiars.01

Passion Chirurgie 09/2014
Ausgabe 09/14
Passion Chirurgie 09/2014 close

Auszug aus dem Inhalt:

Update Chirurgische Onkologie

Imagine a world without cancer – Stellen Sie sich eine Welt ohne Krebs vor. Nicht erst seit dem Deutschen Krebskongress im vergangenen Februar ist dieses Ziel fest im Blick, doch auf dem Weg dorthin sind noch eine Menge Hindernisse zu überwinden. Gebraucht wird eine umfassende Strategie, die alle Fachrichtungen der Medizin sowie die Zusammenarbeit mit der Politik und der Gesellschaft beinhaltet. Und selbstverständlich muss die chirurgische Onkologie ein elementarer Bestandteil dieser Strategie sein.

In dieser Ausgabe der Passion Chirurgie gehen wir auf aktuelle Entwicklungen in der chirurgischen Krebstherapie ein, auf relevante Entwicklungstrends, darunter Aspekte der Dignitätsbeurteilung oder zu prä- und postoperativer Ernährung, zum Stand von Gesetzgebung sowie aus der Krebsforschung.

Im Bereich Fortbildung können Sie sich außerdem mit unserem CME-Artikel zum Thema Leberchirurgie bei malignen Tumoren fortbilden.

Passion Chirurgie 08/2014
Ausgabe 08/14
Passion Chirurgie 08/2014 close

Auszug aus dem Inhalt:

Themen aus der Niederlassung

Als berufliche Perspektive kommt für viele Chirurginnen und Chirurgen auch heute noch die Niederlassung in Betracht. Zwar ist der niedergelassene Chirurg bei weitem nicht so frei in seinem ärztlichen und wirtschaftlichen Handeln, wie vor 20 Jahren. Aber die Aussicht auf die Möglichkeit, selbst Verantwortung zu übernehmen und unabhängig zu arbeiten, ist noch immer faszinierend.

In dieser Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift lesen Sie vom Alltag niedergelassener Chirurginnen und Chirurgen. Von den immer restriktiver werdenden Rahmenbedingungen, beispielsweise bei Hygienevorschriften, und von den Perspektiven, die sich durch neu Kooperationen mit Kliniken und Netzwerken bieten.

Wie Sie der BDC bei der Niederlassung unterstützen kann und seinen über 2.500 niedergelassenen Mitgliedern mit Clearingstellen und Abrechnungstipps zur Seite steht, erfahren Sie ebenfalls in dieser Schwerpunktausgabe.

Die Regionalleiter der niedergelassenen Chirurgen, unser Vizepräsident Dr. Jörg-Andreas Rüggeberg und das Team der BDC-Geschäftsstelle sind gern für Sie da. Wir unterstützen Sie gern in Ihrem Praxisalltag und helfen Ihnen bei den ersten Schritten in Richtung eigene Praxis.

Katrin Kammerer

Redaktion Passion Chirurgie
Luisenstr. 58/59
10117 Berlin
Tel.: 030 / 28004-202

BDC | Mobile
BDC Mobile Shutdown

Mit BDC|Mobile die Passion Chirurgie oder E-Learning-Kurse  bequem auf Ihrem Smartphone oder Tablet lesen und bearbeiten.

E-Pub im Browser lesen