Zurück zur Übersicht

 

BDC

Auf der Gründungssitzung 1960 wählten die 40 anwesenden Chirurgen Herrn Prof. Dr. H. Killian zum ersten Vorsitzenden. Ihm zur Seite wurden neun Beisitzer gewählt, die mit dem Aufbau zu gründender Landesverbände betraut wurden.

 

Mittlerweile sind 17.393 Chirurginnen und Chirurgen (Stand 31.12.15) Teil des größten chirurgischen Netzwerkes in Deutschland. Dafür ist nicht nur die Schlagkraft einer modernen, durchsetzungsstarken Interessenvertretung ein wichtiges Argument, sondern auch die juristische Beratung, der Versicherungsschutz und das vielfältige Angebot der BDC|Akademie überzeugen die Mitglieder.

 

Durch Beschluss des erweiterten Präsidiums kann Personen, die sich um die Belange des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen besonders verdient gemacht haben, die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden (11).

1

DGCH

Die Gesellschaft wurde in Berlin ins Leben gerufen und gehört zu den ältesten medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften. Eine bereits bei Gründung der Gesellschaft 1872 formulierte Aufgabe, nämlich „die chirurgischen Arbeitskräfte zu einigen“, hat heute eine besondere Bedeutung erhalten.

 

Aktuell zählt die DGCH 6.445 Mitglieder. Durch die Mitgliedschaft werden chirurgische Interessen in den Organen der Gesellschaft wahrgenommen und gestärkt. Als Mitglied kann man sich aktiv an der Gestaltung der Gesellschaft beteiligen und in den Sektionen sowie Arbeitsgemeinschaften an wichtigen chirurgischen Themen mitarbeiten.

 

Im Rahmen des Jahreskongress der DGCH ernennt der amtierende Präsident jedes Jahr Ehrenmitglieder, die sich im besonderen Maße für die Gesellschaft engagiert haben (73).

Weitere Artikel zum Thema