Zurück zur Übersicht

Für Berufseinsteiger hält die BDC|Akademie traditionell ein umfangreiches Seminarangebot sowie weitere nützliche Unterstützung wie Logbücher und Karriereberatung vor.

Mit dem guten Gefühl, an alles gedacht zu haben, können Chefärzte diese Angebote jetzt auch gesammelt als Berufsstarter-Paket für Ihre jungen Mitarbeiter buchen. Lesen Sie dazu den separaten Artikel in dieser Ausgabe.

Basischirurgie-Seminare

Die klassischen Basischirurgie-Seminare bieten eine ausgewogene Mischung aus Frontalvorlesungen und praktischen Übungen. Am Vormittag finden jeweils Vorlesungen und interaktive Diskussionen statt. Am Nachmittag wird an einer Vielzahl von Arbeitsstationen praktisch geübt. Dabei legen wir Wert darauf, den generalisierten Ansatz der zweijährigen basischirurgischen Weiterbildung zu reflektieren. Deshalb durchläuft jeder Teilnehmer alle Workshopstationen, unabhängig davon, ob er sie in der von ihm angestrebten Facharztsäule später zwingend benötigt.

Basischirurgie-Seminare vermitteln das chirurgische Grundwissen und machen fachlich fit für den chirurgischen Berufsalltag auf Normal- und Intensivstation, in der Notaufnahme sowie für den Nachtdienst.

Basischirurgie-Seminare dauern vier bis fünf Tage und finden an sieben Standorten im gesamten Bundesgebiet statt. Von 2006 bis 2008 wurden in Tuttlingen auch Nachmittagsseminare angeboten, die alle zwei Wochen an einem Nachmittag stattfanden. Aufgrund mangelnder Teilnehmerzahl wurden sie wieder eingestellt.

Teilnehmerkommentar aus Hamburg 2012:

„… erstaunlich viel Information, trotz kurzer Referatszeiten, sehr qualifizierte Referenten, gutes Seminar mit guter Themenauswahl, umfassender Überblick über wesentliche Krankheitsbilder im Common Trunk, Workshop: ausgezeichnete Ausstattung und Lehrer.“

Praktische Seminare Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie

An bereits fortgeschrittene Kolleginnen und Kollegen richten sich die Praxisseminare. Hier werden vor allem manuelle Fertigkeiten an Tiermodellen sowie am Simulator trainiert. Die Teilnehmer lernen Theorie und vor allem die Praxis der offenen und laparoskopischen Nähte bis hin zu Operations- und Anastomosentechniken sowie Gefäßnähte.

Diese Seminare dauern drei Tage und bestehen zu mehr als 50 Prozent aus praktischen Übungen. Aufgrund des hohen Praxisanteils ist die Teilnehmerzahl auf 24 Personen beschränkt. Den Erfahrungsbericht einer Teilnehmerin finden sie im Anschluss an diesen Artikel.

Teilnehmerkommentar aus Augsburg 2012:

„…insgesamt guter Kurs, praxisrelevante Vorträge, das neue Konzept kam gut an, kompetente und bemühte Referenten, Themen- und Zeitauswahl stimmig.“

Neu: Was tun bis der Spezialist kommt?

Neu im Portfolio sind Seminare zur Vermittlung von Basisfertigkeiten und Kenntnissen zur Bewältigung interdisziplinärer Nachtdienste. Die Seminarteilnehmer lernen, welche Erstmaßnahmen und Primärdiagnostik unmittelbar nach Aufnahme von Patienten in einer interdiziplinären Notaufnahme erforderlich sind.

Weiterführende Entscheidungs- und Behandlungsprozesse werden vermittelt und klar definiert, wann welcher Facharzt hinzu zu ziehen ist. Die Teilnehmer lernen so auch die Grenzen ihrer Verantwortung und Möglichkeiten zu erkennen.

Diese Seminare dauern zwei Tage. Einen ausführlichen Bericht über das Pilotseminar in Leipzig lesen Sie im Anschluss an diesen Artikel.

Teilnehmerkommentar aus Leipzig 2012:

„… Jeder Anfänger sollte diesen Kurs belegen. Bitte um einen weiteren Tag erweitern und Praxisteil einfügen. Insgesamt gelungene Veranstaltung, guter Rahmen und angenehme Atmosphäre, hilfreiche Tipps und Infos für den fachübergreifenden Dienst.“

Zertifikat „Basischirurgie“

Die BDC|Akademie erteilt das Zertifikat „Basischirurgie“ an alle Teilnehmer eines klassischen Basischirurgie-Seminars, die mindestens ein weiteres Seminar für Berufseinsteiger besucht haben. Alle Nutzer des Berufsstarterpaketes Chirurgie erhalten somit nach erfolgreichem Besuch der beiden im Paket enthaltenen Basischirurgie-Seminare das Zertifikat „Basischirurgie“.

Weiterführende Informationen
Erfahrungsbericht: Seminar Basischirurgie
Konzeption: „Was tun, bis der Spezialist kommt?“

Ansorg J. Seminare für Berufseinsteiger. Passion Chirurgie. 2012 Juli/August; 2(07/08): Artikel 02_03.

0

Autor des Artikels

Dr. med. Jörg Ulrich Ansorg

GeschäftsführerBerufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) e. V.ehem. BDC-GeschäftsführerStraße des 17. Juni 106–10810623Berlin kontaktieren

Um diesen Artikel kommentieren zu können, müssen Sie bei myBDC registriert und eingeloggt sein.

Weitere Artikel zum Thema

PASSION CHIRURGIE

Passion Chirurgie 08/2012

Chirurgische Weiterbildung und das Portfolio der BDC|Akademie Nach der Sonderausgabe

Passion Chirurgie

Lesen Sie PASSION CHIRURGIE!

Die Monatsausgaben der Mitgliederzeitschrift können Sie als eMagazin online lesen.