Zurück zur Übersicht
© iStock/Halfpoint

Die besonderen Herausforderungen des Referates Unfallchirurgie/Orthopädie bestehen im weiteren Zusammenwachsen der beiden ursprünglich eigenständigen Bereiche zu der bedeutenden Versorgungsstruktur Orthopädie und Unfallchirurgie. Besonderes Augenmerk wird in der Zukunft die Zusammenarbeit der Berufsverbände erfahren. Ziel ist hier der enge Schulterschluss zur Schaffung schlagkräftiger berufspolitischer Strukturen.

Die Nachwuchsförderung und die besondere Beachtung der Ärztinnen im Bereich der Unfallchirurgie und Orthopädie sind ebenfalls von großer Bedeutung. An den Krankenhäusern sind Strukturen zu schaffen, die es gut ausgebildeten Fachärzten ermöglichen, eine befriedigende Tätigkeit mit einer lebenslangen beruflichen Perspektive zu erhalten.

0

Autoren des Artikels

Prof. Dr. med. Dietmar Pennig

Generalsekretär der DGOUKlinik für Unfallchirurgie/Orthopädie, Hand- und WiederherstellungschirurgieSt. Vinzenz-HospitalMerheimer Str. 221-22350733Köln kontaktieren

Prof.Dr.med.Dr.h.c. Joachim Grifka

Klinik und Poliklinik für OrthopädieAsklepios Klinikum Bad Abbach GmbHKaiser-Karl-V.-Allee 393077Bad Abbach

Um diesen Artikel kommentieren zu können, müssen Sie bei myBDC registriert und eingeloggt sein.

Weitere Artikel zum Thema

PASSION CHIRURGIE

Passion Chirurgie 01/2011

EINHEIT DER DEUTSCHEN CHIRURGIE In der ersten Ausgabe haben wir

Passion Chirurgie

Lesen Sie PASSION CHIRURGIE!

Die Monatsausgaben der Mitgliederzeitschrift können Sie als eMagazin online lesen.