Zurück zur Übersicht

In vielen Krankenhäusern und Altenpflegeheimen besteht der Wunsch, automatische Händedesinfektionsmittelspender im Eingangsbereich der Häuser bzw. von Stationen aufzustellen.

  • Bei der Entscheidung für derartige Geräte sollte folgendes bedacht werden:
  • Die Überwachung, Befüllung und ggf. Reparatur der Geräte muss klar geregelt sein.
  • Eine tägliche Kontrolle des Füllungszustandes und der Funktionsfähigkeit
  • (z. B. Batterien) ist erforderlich.
  • Es muss eine regelmäßige Reinigung der Spender gewährleistet sein.
  • Die Spender müssen so gestaltet sein, dass die üblichen im Haus verwendeten Einmalflaschen für Desinfektionsmittel problemlos eingesetzt und benutzt werden können. Ein Umfüllen in spezielle Flaschen ist nicht zulässig.
  • Spender die automatisch Desinfektionsmittel abgeben sind grundsätzlich nicht besser geeignet als Spender mit Handbedienung. Allerdings scheint es so zu sein, dass elektronische Spender bei den Nutzern auf größere Gegenliebe stoßen und häufiger genutzt werden. Soweit derartige Systeme eingesetzt werden, muss darauf geachtet werden, dass eine ausreichende Menge Händedesinfektionsmittel abgegeben wird.

Popp W. / Zastrow KD. Hygiene-Tipp: Automatische Händedesinfektionsmittelspender. Passion Chirurgie. 2014 Februar; 4(02): Artikel 03_05.

0

Um diesen Artikel kommentieren zu können, müssen Sie bei myBDC registriert und eingeloggt sein.

Weitere Artikel zum Thema

Passion Chirurgie

Lesen Sie PASSION CHIRURGIE!

Die Monatsausgaben der Mitgliederzeitschrift können Sie als eMagazin online lesen.