Zurück zur Übersicht

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

vom 11. bis 15. Februar 2019 findet das Facharztseminar Gefäßchirurgie in Berlin statt, zu welchem ich Sie ganz herzlich einladen darf. Die Veranstaltung hat sich in den letzten Jahren sehr gut etabliert und ist mittlerweile ein fixer Bestandteil im Programm der Deutschen Akademie für chirurgische Fort- und Weiterbildung.

Es ist mir eine große Freude, diese Veranstaltung als wissenschaftlicher Leiter begleiten zu dürfen. Mittlerweile ist das Spektrum der Gefäßchirurgie auf ein beachtliches Maß entwickelt worden, sodass die Herausforderung darin besteht, Ihnen in sehr komprimierter Form und auf den Punkt gebracht den aktuellen Wissensstand zu vermitteln. Dafür konnten wir für Sie über 30 Referentinnen und Referenten sowie Vorsitzende gewinnen. Es wurde sehr darauf geachtet, dass die Vortragenden auf dem Gebiet, zu welchem sie sprechen, ausgesprochen erfahren sind. Das ermöglicht eine lebhafte und konstruktive Diskussion am Ende jedes Vortrages. Gerade das Nachfragen, Hinterfragen und Diskutieren fachlicher Themen ist meines Erachtens wichtig für das fachliche Verständnis und die Vermittlung von Erfahrungswerten. Wir haben nach jedem Referat genügend Zeit zum Nachfragen, Anregen und Diskutieren eingeplant.

Schon längst hat uns der Dualismus der Gefäßmedizin offene Operation vs. endovaskuläre Verfahren eingeholt. Die Verfahrenswahl ist nicht nur das dominierende Thema aller Kongresse, sondern führt zu lebhaften interdisziplinären Diskussionen im klinischen Alltag. Die „Endo-first-Strategie“ hat sich in der Gefäßmedizin auf vielen Gebieten durchgesetzt. Diese minimalinvasive Therapieform findet eine große Akzeptanz, nicht nur bei den Patientinnen und Patienten, sondern auch bei den Anwendern. Häufig fehlt jedoch zur Indikationsstellung und Methodenwahl eine harte prospektive randomisierte Evidenz. Die Herausforderung besteht nun darin, zu erarbeiten, was das Beste für den individuellen Betroffenen ist. Welche Fallgruppen können nach einem Standardschema behandelt werden, das nach Möglichkeit durch harte Daten unterfüttert ist? Wann müssen individuelle Entscheidungen getroffen werden? Dazu werden wir im Detail auf Behandlungsstandards eingehen. Diese bringen Sicherheit im täglichen klinischen Alltag und auch bei der Facharztprüfung.

Wir sind Chirurgen, und festgelegte therapeutische Maßnahmen müssen entsprechend umgesetzt werden. Erfolgsentscheidend sind zum einen gut durchdachte, operationsstrategische Überlegungen als auch die angewandten Techniken. Unsere Referentinnen und Referenten lassen Sie an ihrem langjährigen praktischen Erfahrungsschatz teilnehmen. Wir haben bewusst Spezialistinnen und Spezialisten aus Kliniken unterschiedlichster Versorgungsstufen für das Facharztseminar gewinnen können. Ziel ist es, ein möglichst realistisches Bild der gefäßchirurgischen Möglichkeiten, aber auch deren Grenzen zu vermitteln.

Ich bin mir sicher, dass das Programm dazu beiträgt, Sie auf Ihre Tätigkeit als Gefäßchirurgin und Gefäßchirurg vorzubereiten. Da die Vorträge auf dem neuesten Stand der Wissenschaft beruhen, eignet sich das Seminar auch zum Update für erfahrene Gefäßchirurginnen und Gefäßchirurgen.

Sie haben in dieser Woche die Möglichkeit, Kolleginnen und Kollegen aus ganz Deutschland kennenzulernen und sich auszutauschen sowie mit Spezialistinnen und Spezialisten auf dem Gebiet der Gefäßchirurgie in Kontakt zu treten. Diese Veranstaltung ist eine hervorragende Gelegenheit für junge Kolleginnen und Kollegen, bereits am Anfang ihrer Karriere ein berufliches Netzwerk aufzubauen. Ich würde mich freuen, Sie persönlich kennen zu lernen, um einen Blick in die Zukunft der Gefäßchirurgie werfen zu dürfen. Verbringen Sie mit uns eine tolle Zeit in Berlin!

Save the date

BDC Facharztseminar Gefäßchirurgie*
vom 11. – 15. Februar 2019 in Berlin
350,- € für Mitglieder, 550,- € für Nichtmitglieder*in Kooperation mit der DGGInformation und Anmeldung via https://bit.ly/2PWp1Lk oder [email protected]

Greiner A: Einladung zum Facharztseminar Gefäßchirurgie Februar 2019. Passion Chirurgie. 2018 Dezember, 8(12): Artikel 04_02.

Autor des Artikels

Prof. Dr. med. Andreas Greiner

DirektorKlinik für GefäßchirurgieCharité Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin FranklinHindenburgdamm 3012200Berlin kontaktieren

Um diesen Artikel kommentieren zu können, müssen Sie bei myBDC registriert und eingeloggt sein.

Weitere Artikel zum Thema

PASSION CHIRURGIE

Passion Chirurgie 12/2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen, vom 11. bis 15. Februar 2019

Passion Chirurgie

Lesen Sie PASSION CHIRURGIE!

Die Monatsausgaben der Mitgliederzeitschrift können Sie als eMagazin online lesen.