Zurück zur Übersicht

Mitglieder, Akademie, Nachwuchskampagne und Service

Der Berufsverband der Deutschen Chirurgen hat sich seit dem Jahrtausendwechsel rasant entwickelt. Er vereint berufspolitische Interessenvertretung mit einem einzigartigen Weiter- und Fortbildungsangebot sowie umfangreichen Beratungs- und Serviceleistungen. In den vergangenen 15 Jahren hat sich der BDC zu einem modernen Dienstleister für Chirurginnen und Chirurgen aller Fachdisziplinen entwickelt und ist insbesondere beim chirurgischen Nachwuchs sehr beliebt.

Gerade die junge Generation fragt vor dem Beitritt in einen Verband oder eine Fachgesellschaft sehr genau nach, welche Vorteile und Leistungen sich aus einer Mitgliedschaft ergeben. Auf diese Frage hat der BDC immer wieder passende Antworten gefunden und sich über die Erweiterung seines Angebotes auch selbst kontinuierlich weiter entwickelt.

Mitgliederentwicklung

Der BDC ist in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich gewachsen. In den 90er Jahren nach dem Mauerfall war der Zustrom an Neumitgliedern besonders groß. Und auch nach der Jahrtausendwende verzeichnen wir einen kontinuierlichen Zustrom an neuen Mitgliedern (Abb. 1).

Abb. 1: BDC-Mitgliederzahlen 2000 – 2014

OEBPS/images/09_03_A_01_2014_BDC_image_01.png

Die beiden vergangenen Jahre waren in Bezug auf die Mitgliederentwicklung die erfolgreichsten Jahre seit der Jahrtausendwende. Zum 31.12.2014 hatte der BDC 17.099 Mitglieder. Mit großer Freude haben wir in den Jahren 2013 und 2014 jeweils über 700 Neumitglieder im BDC begrüßen dürfen (Abb. 2).

Abb. 2: BDC-Neumitglieder p.a. 2000 – 2014

OEBPS/images/09_03_A_01_2014_BDC_image_02.png

Der Frauenanteil an den Neumitgliedern liegt seit über sechs Jahren bei etwas mehr als einem Drittel. In den Mitgliedergruppen mit hohem Anteil junger Kolleginnen und Kollegen liegt der Frauenanteil bereits über 40 %. Andere medizinische Fachgebiete registrieren unter den Berufseinsteigern bereits mehr Frauen als Männer [1]; insofern scheint die Chirurgie noch immer eine Männerdomäne zu sein.

Der BDC vereint in den Reihen seiner Mitglieder alle Fachgebiete und repräsentiert alle Karrierestufen der Chirurgen (Abb. 3). Am stärksten vertreten sind im BDC die Assistenzärzte und die Oberärzte, die jeweils ein knappes Drittel der Gesamtmitglieder ausmachen. Niedergelassene, Chefärzte und Rentner stellen jeweils ca. 14 % der Gesamtmitglieder.

Abb. 3: BDC-Mitgliederstruktur

OEBPS/images/09_03_A_01_2014_BDC_image_03.png

Die meisten Neumitglieder des BDC (jeweils ca. 500 in den vergangenen beiden Jahren) kommen aus den Reihen der Assistenzärzte. In den letzten beiden Jahren konnten wir auch nennenswerte Zuwächse bei niedergelassenen Chirurgen und Studenten registrieren.

Die vielen Neumitglieder belegen, dass der BDC ein junger und dynamischer Verband ist. Seit der Jahrtausendwende haben wir knapp 10.000 neue Mitglieder im BDC willkommen geheißen.

Als Dienstleister und Servicepartner deutscher Chirurginnen und Chirurgen ist der BDC stärker als andere Verbände der Fluktuation seiner Mitglieder ausgesetzt. Findet der Einzelne keine adäquaten Angebote im Portfolio unseres Verbandes, ist er eher als in traditionsreichen Fachgesellschaften bereit, den Verband auch wieder zu verlassen.

Diese Herausforderung motiviert die vielen haupt- und ehrenamtlich Tätigen im BDC, ständig neue Angebote und Serviceleistungen zu entwickeln und sich intensiv mit den Wünschen und Erwartungen unserer Mitglieder auseinander zu setzen.

BDC|Akademie

Die BDC|Akademie ist seit Jahren das Aushängeschild des Berufsverbandes. Die BDC|Akademie wurde in den 90er Jahren von Prof. Jens Witte, späterer Präsident des BDC, gegründet und trägt heute seinen Namen. Das Portfolio der BDC|Akademie wuchs seit der Jahrtausendwende rasch von 18 auf über 80 Seminare (Abb. 4).

Abb. 4: Veranstaltungen BDC|Akademie

OEBPS/images/09_03_A_01_2014_BDC_image_04.png

Wir starteten mit den beliebten Vorbereitungsseminaren auf die Facharztprüfung und bauten in den letzten 15 Jahren das Portfolio systematisch aus. Heute lebt die BDC|Akademie von aufeinander aufbauenden Seminaren für Berufseinsteiger und deren Fortsetzungen in den einzelnen Facharztsäulen. Wir decken sowohl das gesamte Spektrum der Basischirurgie, als auch mit vielen praktischen Kursen die Weiterbildung in den Säulen Allgemein- und Viszeralchirurgie, als auch in der Orthopädie und Unfallchirurgie ab.

Die Vorbereitungsseminare auf die Facharztprüfung wurden in den letzten Jahren systematisch zu sog. Säulenseminaren entsprechend der seit 2004 geltenden Weiterbildungsordnung weiter entwickelt. Hinzu kamen in der jüngsten Vergangenheit eine Vielzahl von Seminaren für weit fortgeschrittene Chirurginnen und Chirurgen.

Die BDC|Akademie begrüßt jährlich ca. 3.000 Teilnehmer in ihren Seminaren, Symposien und Kongressen (Abb. 5).

Abb. 5: Teilnehmer BDC|Akademie

OEBPS/images/09_03_A_01_2014_BDC_image_05.png

Nachwuchskampagne „Nur Mut!“

Anfang 2008 stellte der Berufsverband der Deutschen Chirurgen auf Initiative des Ressorts Nachwuchsförderung im BDC die bundesweit angelegte Nachwuchskampagne „Nur Mut! Kein Durchschnittsjob: ChirurgIn“ vor [2]. Mit ihr sollen gezielt Medizinstudenten in den klinischen Semestern angesprochen und für eine chirurgische Laufbahn begeistert werden.

Bereits zum Auftakt erregte der BDC mit der Kampagne enorme Aufmerksamkeit, was sich in vielen Publikationen und Berichten in der Tagespresse niederschlug. Dieser Erfolg ist sicher der Grund für die vielen Nachahmer in anderen Fachgebieten. Mit einem gewissen Stolz verzeichnen wir auf Messen vor Ort, dass sich die meisten Studenten und sogar das Standpersonal der mit „direkten Konkurrenz“ vom Original „Nur Mut!“ stärker angezogen fühlen.

Die BDC-Nachwuchskampagne erregte zunächst mit frechen Parolen wie dem doppelsinnigen „Kein Durchschnittsjob“, „Aufschneider“, „Schnitte“ und „Hingucker“ Aufsehen. Dabei wurde ganz bewusst mit einem Augenzwinkern auf den eigenen Berufsstand geblickt. Die Motive und Slogans sollten vor allem Aufmerksamkeit und Interesse erregen und gleichzeitig den Eindruck vermitteln, dass Chirurgie zwar kein Fach für jeden ist, Chirurgen selbst aber eine interessante und ungewöhnliche Gemeinschaft sind.

Nach dem erfolgreichen Start der Kampagne mit Postkartenaktionen und Informationsveranstaltungen in vielen deutschen Universitäten wurden in den Folgejahren mit Unterstützung unserer Industriepartner praktische Kurse unter dem Slogan „Chirurgie zum Mitmachen“ angeboten. Seit 2012 bieten wir Medizinstudenten zusätzlich einen Kongress zur Vorbereitung auf das letzte Staatsexamen an. Jedes Jahr werden im Rahmen der BDC-Nachwuchskampagne 10 bis 20 Veranstaltungen organisiert (Abb. 6).

Abb. 6: Veranstaltungen Nur Mut!

OEBPS/images/09_03_A_01_2014_BDC_image_06.png

Heute zeichnet sich verhalten Licht am Ende des Tunnels ab. Aktuelle Erhebungen zeigen, dass das Interesse an der Chirurgie deutlich zunimmt und ca. 1.000 Berufsstarter jährlich eine chirurgische Laufbahn einschlagen. Dies würde den prospektierten Bedarf bis 2020 annähernd decken und die zu erwartenden Lücken deutlich kleiner ausfallen lassen, als bisher angenommen.

Welchen Beitrag die seit über sieben Jahren laufende Nachwuchskampagne des BDC dazu geleistet hat, lässt sich nur schwer abschätzen. Mit 7.600 erreichten Medizinstudenten und über 60 Veranstaltungen bundesweit ist die BDC-Nachwuchskampagne die mit Abstand erfolgreichste Nachwuchskampagne innerhalb des medizinischen Fächerkanons und im Gebiet Chirurgie (Abb. 7).

Abb. 7: Erreichte Medizinstudenten mit der BDC-Nachwuchskampagne “Nur Mut!”

OEBPS/images/09_03_A_01_2014_BDC_image_07.png

Versicherungen und Service

Der BDC ist Dienstleister und Partner für seine Mitglieder. Deshalb kümmern wir uns nicht nur um die berufspolitischen Rahmenbedingungen, unter denen eine Chirurgin und ein Chirurg in Deutschland arbeiten, und eine hochwertige Weiter- und Fortbildung, sondern auch um die vielen „Kleinigkeiten“, die den chirurgischen Alltag erleichtern und bereichern.

Hierzu gehören vor allem unsere Beratungsangebote zu juristischen und wirtschaftlichen Fragen, aber auch zur Optimierung der chirurgischen Karriere, zu Abrechnungsfragen und zur Niederlassung.

Ein weiteres Standbein unserer Serviceleistungen sind die Versicherungsangebote des BDC. Die bereits im Mitgliedsbeitrag enthaltene Berufsrechtsschutz-Versicherung ist einzigartig in Umfang und Preis. Sie wird von allen Mitgliedsgruppen gleichermaßen geschätzt und bietet in allen Karrierestufen der Chirurgie die Absicherung von straf- und arbeitsrechtlichen Risiken.

Hinzu kommt für viele selbständig Tätige die Berufshaftpflicht-Versicherung. Hier bieten wir nach einem Wechsel des Versicherungsmaklers im Jahr 2008 und kontinuierlich gute Verhandlungen mit den Versicherern einmalige Konditionen, die von immer mehr Mitgliedern geschätzt und nachgefragt werden (Abb. 8). Seit 2008 hat sich die Anzahl der Berufshaftpflicht-Verträge verdreifacht.

Abb. 8: Berufshaftpflichtverträge im BDC

OEBPS/images/09_03_A_01_2014_BDC_image_08.png

Die BDC-Rahmenvertragskonditionen bieten deutlich preiswerteren Versicherungsschutz als andere, am Versicherungsmarkt erhältliche Heilwesen-Versicherungstarife für Chirurginnen und Chirurgen. Dies gilt insbesondere für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte der Chirurgie die ambulant-operativ tätig sind, sowie für ambulant-konservativ tätige.

BDC-Geschäftsstelle

Ohne die engagierten und hochmotivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserer Geschäftsstelle wäre eine erfolgreiche Verbandsarbeit undenkbar. So hat sich auch das Team im Langenbeck-Virchow-Haus über die Jahre gewandelt und ist kontinuierlich gewachsen.

Im Jahr 2000 arbeiteten sechs Mitarbeiterinnen, eine Aushilfe und ein Geschäftsführer im BDC. Seither hat sich die Mitarbeiterzahl auf 18 verdreifacht (Abb. 9). Auch einige Männer sind dazu gekommen. Die Organisationsstrukturen werden kontinuierlich unter Einbeziehung des Teams optimiert und an wechselnde Herausforderungen angepasst. Durch eine moderne Abteilungsstruktur und kooperative Führungskultur arbeitet die BDC-Geschäftsstelle professionell und trotz der gelegentlichen Spitzenbelastungen ist die Stimmung im Team hervorragend.

Abb. 9: Mitarbeiter BDC-Geschäftsstelle

OEBPS/images/09_03_A_01_2014_BDC_image_09.png

Mit einem kleinen, schlagkräftigen Team organisieren wir 80 Seminare mit 3.000 Teilnehmern, betreuen und beraten 17.000 Mitglieder in ihrem chirurgischen Alltag, geben eine eigene Zeitschrift mit 12 Monats- und vier Quartalsausgaben heraus und betreuen eine Vielzahl von Internetseiten. Wir nehmen Kritik ernst und freuen uns über positives Feedback unserer Mitglieder.

Frei nach der Kampagne der KBV arbeiten wir für unser Leben gern für die Mitglieder des BDC.

Literatur

[1] Ansorg J. , Hoeft K., Güntert A.: Leichte Tendenz zur Besserung und erheblich gestiegenes Interesse an der Chirurgie: Weiterbildungsevaluation 2011. Passion Chirurgie 2012, Q3, 21-27

[2] Ansorg J. , Krüger M., Vallböhmer D.: Die BDC-Nachwuchskampagne „Nur Mut!“ – Eine Erfolgsgeschichte seit über 5 Jahren. Passion Chirurgie. 2013 September; 3(09): Artikel 03_01

Ansorg J. / Rüggeberg J. / Seifert J. Der BDC im neuen Jahrtausend. Passion Chirurgie. 2015 Mai, 5(05): Artikel 09_03.

0

Autor des Artikels

Dr. med. Jörg Ulrich Ansorg

GeschäftsführerBerufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) e. V.ehem. BDC-GeschäftsführerStraße des 17. Juni 106–10810623Berlin kontaktieren

Um diesen Artikel kommentieren zu können, müssen Sie bei myBDC registriert und eingeloggt sein.

Weitere Artikel zum Thema

Passion Chirurgie

Lesen Sie PASSION CHIRURGIE!

Die Monatsausgaben der Mitgliederzeitschrift können Sie als eMagazin online lesen.