Zurück zur Übersicht

Mit Chirurgie-Suche geht der Berufsverband der Deutschen Chirurgen neue Wege in der öffentlichen Präsentation chirurgischer Leistungen und Institutionen.

Auf der Suche nach der passenden Klinik und Praxis gebrauchen immer mehr Patienten, medizinische Leistungsträger und chirurgische Berufseinsteiger das Internet und insbesondere fachspezifische Suchportale. Diesen Prozess der Informationsrecherche im World Wide Web möchte der Berufsverband der Deutschen Chirurgen mit dem Start des neuen chirurgischen Online-Fachportals „www.Chirurgie-Suche.de“ unterstützen.

Mit Chirurgie-Suche öffnet sich der BDC erstmals der breiten Öffentlichkeit und insbesondere den Patienten. Gleichzeitig schafft das Portal beim chirurgischen Nachwuchs Transparenz über Weiterbildungs- und Karriereangebote in Klinik und Praxis.

Die neue Offenheit des BDC wird schon kurz nach der Freischaltung von Chirurgie-Suche mit hohen Nutzerzahlen und einem hohen Ranking bei Suchmaschinen belohnt. In den ersten zwei Wochen informierten sich auf Chirurgie-Suche bereits über 7.000 Besucher mit mehr als 20.000 Seitenzugriffen über das chirurgische Leistungs- und Angebotsspektrum von Kliniken und Praxen in Deutschland. Bei der Suche nach chirurgischen Leistungsträgern auf Google werden Klinik- und Praxisprofile, die auf Chirurgie-Suche gelistet sind, teilweise schon heute vor den eigenen Homepages in den Ergebnislisten angezeigt.

Was ist Chirurgie-Suche?

OEBPS/images/09_01_A_10_2012_ChirSuche_image_01.jpgIm Gegensatz zu anderen Arztportalen setzt der BDC bei Chirurgie-Suche nicht auf Bewertungen durch Dritte, sondern auf Transparenz und die Urteilskraft des mündigen Bürgers. Das Fachportal legt seinen Schwerpunkt auf die objektive und seriöse Präsentation der chirurgischen Kompetenz und Qualität. Hierdurch erhält der Nutzer verlässliche Informationen über chirurgische Leistungsträger in Klinik und in Praxis, die er in seine Entscheidungsfindung bei der Suche nach einer geeigneten chirurgischen Einrichtung einfließen lassen kann.

Einmalig: Die Transparenzindizes von Chirurgie-Suche

Zur Sicherstellung einer unkomplizierten Vergleichbarkeit von Kliniken und Praxen wurden Transparenzindikatoren entwickelt und in zwei Transparenzindizes zusammengefasst, dem „CS-Index Patienten“ und dem „CS-Index Karriere“.

Der CS-Index Patienten wurde speziell für das Informationsbedürfnis von Patienten und einweisenden Haus- und Fachärzten entwickelt.

OEBPS/images/09_01_A_10_2012_ChirSuche_image_02.jpg

Er erleichtert gemeinsam mit weiteren detaillierten Informationen zum chirurgischen Leistungsspektrum einer Klinik oder Praxis, die Suche nach der richtigen chirurgischen Institution sowie die Kontaktaufnahme mit hochspezialisierten Chirurginnen und Chirurgen.

Werden weiterführende Informationen wie Qualitätsberichte, Behandlungszahlen allgemein und in Subspezialitäten sowie Angaben zu Spezialsprechstunden und Team sowie Auszeichnungen wie z. B. Zertifikate hinterlegt, vergibt das System unabhängig von deren konkretem Inhalt Transparenzpunkte.

Ziel ist es, über die Leistungen chirurgischer Institutionen möglichst umfassend zu informieren und dem Nutzer des Portals die Bewertung bzw. Wichtung der Details zu überlassen. So kann er beispielsweise leicht selbst anhand des Qualitätsberichtes prüfen, ob die Angaben zu den Behandlungshäufigkeiten übereinstimmen und daraus seine Schlüsse ziehen.

Der CS-Index Karriere fasst Transparenz-Indikatoren rund um die chirurgische Weiterbildung zusammen, mit denen sich Kliniken und Praxen um den chirurgischen Nachwuchs bemühen. Neben Angaben zu den vorhandenen Weiterbildungsermächtigungen fließen Informationen zu Weiterbildungseingriffen, familienfreundlichen Strukturen und speziellen Weiterbildungsangeboten in die Indexbildung ein.

OEBPS/images/09_01_A_10_2012_ChirSuche_image_03.jpg

Auch hier wird die Angabe weiterführender Informationen mit zusätzlichen Transparenzpunkten belohnt. Beispielsweise führt das Bereitstellen eines klinikinternen Weiterbildungscurriculums oder des Ergebnisberichts der Weiterbildungsevaluation der Kammern zu zusätzlichen Punkten. Dies gilt auch für Angaben zur Häufigkeit von Weiterbildungseingriffen. Diese Informationen sind für unseren Nachwuchs hochinteressant, wollen sie doch vor allem die Chirurgie und das Operieren erlernen.

Der chirurgische Nachwuchs erhält damit valide Informationen für die Planung der persönlichen Weiterbildung auf dem Weg zur chirurgischen Facharztqualifikation.

Die Berechnung der Transparenzindizes erfolgt aus den aktuell beim BDC hinterlegten Klinik- oder Praxisdaten. Je aktueller und vollständiger die hinterlegten Informationen und Angebote über Ihre Praxis oder Abteilung sind, desto höher die Indizes!

Tipp: Bereits im Mai haben alle Abteilungsleiter und Praxisinhaber ein Anschreiben mit Ihren persönlichen Zugangsdaten zur Chirurgie-Suche erhalten. Damit können Sie sich auf www.chirurgie-suche.de anmelden und Ihr Klinik- oder Praxisprofil aktualisieren.

Sollten Sie Ihre Zugangsdaten verlegt haben, wenden Sie sich bitte an unsere Mitgliederverwaltung, Frau Roth (Tel. 030/28004-140).

Was bietet Chirurgie-Suche?

Chirurgie-Suche führt die Buchreihe „Deutsche Chirurgie“ des BDC fort und OEBPS/images/09_01_A_10_2012_ChirSuche_image_04.jpgpasst Sie den neuen Rahmenbedingungen einer vernetzten Informations- und Wissensgesellschaft an. Mit Daten von über 5.500 chirurgischen Klinik- und Praxisprofilen bietet Chirurgie-Suche das umfangreichste fachspezifische Informationsangebot zu chirurgischen Leistungen und Leistungsträgern im deutschsprachigen Internet.

Damit die Suche sowie die Aktualisierung von Klinik- und Praxisinformationen auch für Internet- und Computerlaien unkompliziert und verständlich sind, wurde bei der Entwicklung von Chirurgie-Suche besonderes Augenmerk auf die Einfachheit der Bedienung und die Benutzerfreundlichkeit gelegt.

Umgangssprachliche Suche

Mit der Schnellsuche kann der Nutzer chirurgische Spezialisten in seiner Umgebung und deutschlandweit nach Namen, Diagnosen, ICD¬10- und OPS¬Ziffern suchen. Die umfangreiche Synonymwortliste mit umgangssprachlichen Begriffen ermögliche es auch medizinischen Laien, den richtigen Spezialisten für seine Bedürfnisse zu finden.

Suchanfragen wie „Speiseröhrenkrebs Berlin“ führen ebenso zu spezialisierten Viszeralchirurgen des oberen Gastrointestinaltraktes in Berlin, wie die Suchanfragen nach „Ösophaguskarzinom Berlin“, „Zwerchfellhernie Berlin“ oder „Magenulkus Berlin“. Testen Sie die Treffsicherheit anderer Portale einmal und Sie werden sich wundern, welche „Spezialisten“ dort bei diesen Suchanfragen präsentiert werden.

Ergebnispräsentation

Die Ergebnisse der Recherche werden in übersichtlichen Listen ausgegeben und in einer Umgebungskarte mit Anfahrts- und Kontaktinformationen visualisiert. Die unterschiedlichen Farben der Markierungen (blau, violett) zeigen an, ob es sich um eine Praxis oder um eine Klinik handelt.

Die Ergebnislisten präsentieren bereits wichtige Informationen zu den gefundenen Abteilungen und Praxen. Neben den wichtigsten Kontaktdaten werden Auszeichnungen und Zertifikate sowie der aktuelle Transparenzwert (CS-Index Patienten) ausgegeben.

Mit einem Klick auf eine chirurgische Einrichtung wird das individualisierte Institutionenprofil mit allgemeinen Informationen zur Einrichtung, dem Medizinischen Leistungsspektrum, zum Klinik- bzw. Praxis-Team sowie zum Weiterbildungsangebot im Detail dargestellt.

Basis- und Premiumprofile

SOEBPS/images/09_01_A_10_2012_ChirSuche_image_05.jpgchon im kostenfreien Basisprofil können Kliniken und Praxen eine Vielzahl von Informationen hinterlegen, die für den Patienten oder den chirurgischen Nachwuchs bei der Wahl einer chirurgischen Institution von Bedeutung sind. Gleichzeitig steigen mit vollständigen und aktuellen Institutionenangaben die Transparenzindizes und damit die Auffindbarkeit Ihres Institutionenprofils.

Noch aussagekräftiger wird ein Klinik- oder Praxisprofil, wenn zusätzliche Informationen über das kostenpflichtige Premiumangebot ergänzt werden. Hier können unter anderem Bildergalerien, Sprechzeiten, weitere operative Schwerpunkte und weitere Zusatzinformationen ergänzt werden.

Suchmaschinenoptimierung

Durch die ausgeklügelte Suchmaschinenoptimierung des Portals werden die auf Chirurgie-Suche verzeichneten Kliniken und Praxen auch in großen Suchmaschinen wie Google oder Bing besser gefunden und landen auf den ersten Plätzen in deren Trefferlisten.

Bereits zwei Wochen nach Freischaltung des Portals Chirurgie-Suche für die Öffentlichkeit (und die großen Suchmaschinen) werden die Einträge einzelner Praxen und Kliniken auf Chirurgie-Suche höher gewichtet, als die eigenen Homepages dieser Institutionen.

Dieser Trend wird in den kommenden Wochen weiter gefestigt und durch die Buchung eines Premiumeintrages, der weitere Suchmaschinen-Optimierungen bereithält, potenziert.

Tipp: Premiumfeatures können 3 Monate unverbindlich getestet werden.

Mehrwert für Patienten und Einweiser

OEBPS/images/09_01_A_10_2012_ChirSuche_image_06.jpgFür den medizinischen interessierten Laien bietet Chirurgie-Suche aber noch mehr. In der Rubrik Fachgebiete werden die acht großen Säulen der Chirurgie sowie über einhundert Subspezialisierungen mit Krankheitsbildern, Diagnoseverfahren und Operationstechniken allgemeinverständlich erläutert.

Auf allen Fachgebiets- und Schwerpunktseiten werden zusätzlich Institutionsprofile von chirurgischen Einrichtungen angezeigt, die sich auf die Behandlung von Erkrankungen im gewählten Gebiet bzw. Schwerpunkt spezialisiert haben.

Der Basisprofil-Eintrag ermöglicht wie im Buch „Chirurgie in Deutschland“ die Angabe von maximal 3 Subspezialisierungen pro Institution.

Für Nutzer des Premiumprofils fällt diese Begrenzung weg, sodass auch Institutionen mit einem breiten Spektrum ihr gesamtes Leistungsportfolio präsentieren kann.

Da auch der umgangssprachliche Thesaurus sowie die Suchoptimierungen des Portals auf diese Subspezialisierungen fokussieren, werden Premiumeinträge mit zusätzlichen Spezialisierungen in Verbindung gebracht und insgesamt im Ranking von Google und Co. höher eingestuft. Dies trifft natürlich umso mehr auf dem Portal Chirurgie-Suche selbst zu. Hier erkennt man die Premiumeinträge unter anderem an individuellen Praxis- und Klinikbildern.

Allerdings legt der BDC im Gegensatz zu anderen Portalen großen Wert auf Transparenz. Dieses Interesse führt eindeutig vor dem Kommerz.

So verschafft man sich durch die Buchung eines Premiumprofils allein noch kein Unterscheidungsmerkmal im Vergleich zu den chirurgischen Institutionen in seiner Umgebung. Erst durch die Angabe zusätzlicher Informationen, wie beispielsweise der Häufigkeit von Behandlungen und Operationen, steigt der „CS-Index Patienten“ weiter an.

Wichtig ist uns dabei, dass die Bewertung der präsentierten Informationen dem Nutzer übertragen wird. Dies wird insbesondere von Hausärzten und einweisenden Fachärzten geschätzt, die ihre Suchanfragen sehr präzise formulieren werden und dabei auch die Suche nach ICD und OPS nutzen werden. Hier werden ebenso präzise Auskünfte über chirurgische Spezialisten erwartet, die weit über das Einerlei der kommerziellen Arztsuchportale hinausgehen. Dort geht der Informationsgehalt in der Regel nicht über den Eintrag in den „Gelben Seiten“ o. Ä. hinaus.

Diese Fachnutzer unserer Plattform erwarten Fakten, die wir ihnen gern und transparent zur Verfügung stellen. Sie werden sich ebenso für die Behandlungszahlen, wie auch für den Qualitätsbericht, Spezialsprechstunden und einen konkreten Ansprechpartner für eine Subspezialität interessieren.

All diese Informationen können in Premium-Profilen übersichtlich und professionell gestaltet hinterlegt werden, ohne dass dafür weiterführende Kenntnisse in der Erstellung von Webseiten erforderlich wären. Nutzen Sie einfach die in der Regel bereits vorhandenen Texte und Bilder von Broschüren oder der eigenen Webseite, um die Leistungsfähigkeit Ihrer Einrichtung darzustellen.

Das Ergebnis wird auch anspruchsvolle Internetnutzer überzeugen und ist für sich bereits eine professionell gestaltete Visitenkarte der eigenen Abteilung oder Praxis im Internet mit dem Vorteil einer optimalen Präsenz im Portal Chirurgie-Suche sowie auf markführenden Suchmaschinen wie Google.

Mehrwert für den chirurgischen Nachwuchs

Für den chirurgischen Nachwuchs wurde zusätzlich auf Chirurgie-Suche der farblich rot hervorgehobene Bereich Karriere eingerichtet. Den Berufseinsteigern werden -sortiert nach dem Fachgebiet der Weiterbildungsermächtigung – chirurgische Einrichtungen in der gewählten Umgebung bzw. deutschlandweit präsentiert.

Diese können nach dem besonderen „CS-Index Karriere sortiert werden, sodass Einrichtungen mit besonders umfangreichen Informationen und Angeboten für den chirurgischen Nachwuchs leicht auffindbar sind.

OEBPS/images/09_01_A_10_2012_ChirSuche_image_07.jpg

Der „CS-Index Karriere“ wird nach ähnlichem Prinzip wie der Patientenindex auf Basis der Weiterbildungsangebote einer Abteilung oder Praxis sowie von Angaben zu familienfreundlichen Strukturen, der Häufigkeit von Weiterbildungseingriffen usw. errechnet. Auch hier wird die Angabe weiterführender Informationen wie z. B. Ergebnisberichte der Weiterbildungsevaluation oder Hinterlegung eines Weiterbildungscurriculums, mit zusätzlichen Transparenzpunkten bewertet, ganz unabhängig von deren konkretem Inhalt.

Die Bewertung und Wichtung dieser Informationen überlassen wir wiederum dem Nutzer selbst.

Tipp: Machen Sie Angaben zur Anzahl von Weiterbildungseingriffen, zu besonderen Weiterbildungsangeboten oder Familienfreundlichkeit um Ihren CS-Index Karriere zu steigern.

Wir lassen Sie nicht alleine!

Selbstverständlich unterstützen wir Sie gern bei der Einrichtung Ihres Klinik- und Praxisprofils auf www.Chirurgie-Suche.de. Deshalb geben wir Ihnen in den folgenden Ausgaben der Passion Chirurgie in praxisnahen Artikeln Hilfestellung bei der Bedienung unseres Fachportals sowie wertvolle Tipps, wie Sie ein Topprofil auf Chirurgie-Suche erhalten.

Natürlich können Sie sich bei Fragen auch direkt an uns wenden. Unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen stehen Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

Telefon: 030/28004–141
Telefax: 030/28004–149

support@chirurgie-suche.de

Dittmar R. / Ansorg J. Das Online-Fachportal ‘Chirurgie-Suche’ist für die Öffentlichkeit freigeschaltet. Passion Chirurgie. 2012 Oktober; 2(10): Artikel 09_01.

Autoren des Artikels

Dr. rer. pol. Ronny Dittmar

GeschäftsführerBerufsverband der Deutschen ChirurgenLuisenstr. 58/5910117Berlin kontaktieren

Dr. med. Jörg Ulrich Ansorg

ehem. BDC-GeschäftsführerGeschäftsführerBerufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) e. V.Straße des 17. Juni 106–10810623Berlin kontaktieren

Um diesen Artikel kommentieren zu können, müssen Sie bei myBDC registriert und eingeloggt sein.

Weitere Artikel zum Thema

PASSION CHIRURGIE

Passion Chirurgie 10/2012

Machen, was denkbar ist - Beschäftigungsmodelle im In- und Ausland
Passion Chirurgie

Lesen Sie PASSION CHIRURGIE!

Die Monatsausgaben der Mitgliederzeitschrift können Sie als eMagazin online lesen.