26.10. bis 26.10.2019

Validierung immunhistochemischer Untersuchungsmethoden

Immunhistochemische Untersuchungen erfolgen häufig nach speziellen Verfahren, abweichend von den Vorgaben der Hersteller, zum Beispiel Verdünnung von Antikörpern. In diesen Fällen muss die Vorgehensweise validiert werden, um den Anforderungen des Medizinproduktegesetzes zu genügen. Im Rahmen von Akkreditierungsverfahren nach DIN EN ISO/IEC 17020 werden von den betroffenen Instituten / Praxen Festlegung und Durchführung von Validierungsverfahren gefordert. In dieser Veranstaltung werden die gesetzlichen Grundlagen präsentiert und ein Beispiel für die Vorgehensweise bei der Validierung von immunhistochemischen Untersuchungsmethoden aus der Praxis vorgestellt.

InhaltFachliche Verantwortung PD Dr. med. Marcus Kremer, München Dipl.-Ing. Ingrid Künzel, Berchtesgaden Zielgruppe Qualitätsmanagementbeauftragte, Mitarbeiter von Instituten und Praxen, die immunhistochemische Untersuchungen an Gewebeproben durchführen.
Veranstaltungsort
Plansecur GmbH
Druseltalstraße 150
34131 Kassel
Veranstalter
Dr.HeikeDiekmann Congress
Programm-Download:
Termin merken (.ics):
Ihr Kommentar

Um kommentieren zu können, müssen Sie bei myBDC registriert und eingeloggt sein.

Werden Sie Mitglied im BDC

Beantragen Sie jetzt Ihre Mitgliedschaft in Deutschlands größtem chirurgischen Netzwerk und profitieren Sie von vielfältigen Leistungen und Angeboten.

Vorstandstermine

  • 22.10.2019 - 25.10.2019   Berlin
    DKOU 2019 – Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchriurgie
  • 23.10.2019   Berlin
    16. Sitzung der gemeinsamen BG-Kommission der orthopädisch-unfallchirurgischen Berufsverbände
Passion Chirurgie

Lesen Sie PASSION CHIRURGIE!

Die Monatsausgaben der Mitgliederzeitschrift können Sie als eMagazin online lesen.